Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Logistikmanagement im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 28.02.2018

Inhalte
Semester 1
Modul Betriebswirtschaftslehre (BBWL)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Betriebswirtschaftslehre

Modulnummer:

BBWL

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • BWL I (Einführung, Grundlagen) (BBWL01)
  • BWL II (Vertiefung) (BBWL02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Beate Holze

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Marketing I + II
  • Controlling I + II
  • Personalwesen I + II
  • Finanzierung I + II
  • Investition I + II
  • Planen und Entscheiden
  • Unternehmensführung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

BWL I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die betriebswirtschaftlichen sowie wirtschaftswissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen anzuwenden.
  • Wirtschaftssubjekte erläutern zu können sowie Modelle der Betriebswirtschaftslehre zu hinterfragen.
  • ein Dilemma zwischen unbegrenzten Gütern und unendlichen Bedürfnissen zu erkennen sowie die Anwendung von ökonomischen Prinzipien zu reflektieren.
  • spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre erläutern zu können.
  • das ökonomische Umfeld von Betrieben und deren Einflussfaktoren bestimmen zu können.
  • Grundlagen der managementorientierten Betriebswirtschaftslehre zu beurteilen und differenziert anzuwenden.
  • konstitutive Entscheidungen von Betrieben zu verstehen und zu hinterfragen.

BWL II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • den betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungsprozess zu skizzieren und Verknüpfungen innerhalb der Wertkette zu erkennen.
  • kernorientierte, unterstützende und führungsbezogene Prozesse zu beurteilen.
  • Beschaffungs- und Logistikaufgaben zu unterscheiden sowie die optimale Bestellmenge zu errechnen.
  • Fertigungstypen und -verfahren zu unterscheiden und nach Nutzungserfordernis zu beurteilen.
  • Unternehmenswert und Kundenwert zu ermitteln.
  • verschiedene Organisationsformen zu beurteilen.
  • Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen zu erkennen und zu gestalten.
  • Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft zu analysieren und zu planen.
  • Marketing-Mix-Instrumente anzuwenden und deren Einsatzerfolg zu beurteilen.

Lehrinhalt des Moduls:

BWL I:
Gegenstand und Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre

  • Betriebswirtschaftliche Positionen und Grundkonzeptionen
  • Sub- und Umsysteme des Betriebs
  • Die Führung des Betriebs

BWL II:

  • Wertschöpfungsprozess
  • Das System der Betriebsfunktionen
  • Betriebswirtschaftliche Funktionsbereiche

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BBWL01

Kursname:

BWL I (Einführung, Grundlagen)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs BWL I setzt sich mit den Grundlagen und Grundbegriffen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre auseinander. Er vermittelt den Studierenden einen Überblick über die unterschiedlichen Funktionsbereiche eines Betriebs und schafft damit ein Grundverständnis zu den grundsätzlichen Fragen des Wirtschaftens in Unternehmen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kurses verfügen die Studierenden über das Basiswissen, um darauf aufbauend das betriebswirtschaftliche Spezialwissen im weiteren Verlauf des Studiums zu erwerben.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die betriebswirtschaftlichen sowie wirtschaftswissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen anzuwenden.
  • Wirtschaftssubjekte erläutern zu können sowie Modelle der Betriebswirtschaftslehre zu hinterfragen.
  • ein Dilemma zwischen unbegrenzten Gütern und unendlichen Bedürfnissen zu erkennen sowie die Anwendung von ökonomischen Prinzipien zu reflektieren.
  • spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre erläutern zu können.
  • das ökonomische Umfeld von Betrieben und deren Einflussfaktoren bestimmen zu können.
  • Grundlagen der managementorientierten Betriebswirtschaftslehre zu beurteilen und differenziert anzuwenden.
  • konstitutive Entscheidungen von Betrieben zu verstehen und zu hinterfragen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die betriebliche Praxis

1.1 Definition Wirtschaften

1.2 Definition Haushalte und Betrieb

1.3 Unterteilung der Unternehmen

2 Wirtschaftssubjekte

2.1 Der Mensch als Wirtschaftssubjekt

2.2 Determinanten menschlichen Verhaltens

2.3 Wirtschaftsgüter

3 Prinzipien des Wirtschaftens – das ökonomische Prinzip

3.1 Wirtschaftliches Handel

3.2 Leistungserstellung, -verwertung und Effizienz im Betrieb

3.3 Effizienzkennzahlen im Betrieb

4 Spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre

4.1 Der produktivitätsorientierte Ansatz von Erich Gutenberg

4.2 Der entscheidungsorientierte Ansatz von Edmund Heinen

4.3 Der systemorientierte Ansatz

4.4 Der verhaltensorientierte Ansatz

4.5 Der nachhaltigkeitsorientierte Ansatz

4.6 Der institutionenökonomische Ansatz

5 Der Betrieb als sozioökonomisches System

5.1 Der Betrieb als produktives System

5.2 Der Betrieb als soziales System

5.3 Der Betrieb als ökonomisches System

6 Das ökonomische Umfeld des Betriebs

6.1 Lieferanten

6.2 Kunden

6.3 Wettbewerb

7 Führung und Management im Betrieb

7.1 Unternehmensführung

7.2 Organisation

7.3 Managementtechniken

8 Strategisch-konstitutive Entscheidungen im Betrieb

8.1 Wahl des Standorts

8.2 Wahl der Rechtsform

8.3 Unternehmenszusammenschlüsse

Literatur:

  • Allbach, H. (2009): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Einführung. 4. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409429351.
  • Balderjahn, I./Specht, G. (2016): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 7. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035321.
  • Schierenbeck, H./Wöhle, C. (2016): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. 19. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3110440669.
  • Staehle, W.H./Conrad, P./Sydow, J. (2018): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 9. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Steinmann, H./Schreyögg, G. (2013): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 7. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Thommen, J.-P./Achleitner, A.-K. (2016): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Umfassende Einführung aus managementorientierter Sicht. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658077679.
  • Thommen, J-P./Achleitner, A.-K./Hachmeister, D./ Jarchow, S./ Kaiser, G. (2017): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Arbeitsbuch. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13:978-3658165550.
  • Wöhe, G./Döring, U. (2016): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 26. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800650002.
  • Wöhe, G./ Döring, U./Brösel, G. (2016): Übungsbuch zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. 15. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652005.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand der Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBWL02

Kursname:

BWL II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BBWL01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs BWL II baut auf den mit dem Kurs BWL I gesetzten Grundlagen und Grundbegriffen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre auf. Er vermittelt den Studierenden einen vertiefenden Einblick in den güterwirtschaftlichen Leistungsprozess, wobei Aspekte der betriebswirtschaftlichen Teilfunktionen Beschaffung, Produktion, Absatz, Organisation, Personalwesen und Finanzwirtschaft (Investition und Finanzierung, internes und externes Rechnungswesen) behandelt werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kurses verfügen die Studierenden über das Detailwissen, um darauf aufbauend Kurse zu betriebswirtschaftlichen Spezialfragen sowie Funktions- und Branchenvertiefungen zu studieren.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • den betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungsprozess zu skizzieren und Verknüpfungen innerhalb der Wertkette zu erkennen.
  • kernorientierte, unterstützende und führungsbezogene Prozesse zu beurteilen.
  • Beschaffungs- und Logistikaufgaben zu unterscheiden sowie die optimale Bestellmenge zu errechnen.
  • Fertigungstypen und -verfahren zu unterscheiden und nach Nutzungserfordernis zu beurteilen.
  • Unternehmenswert und Kundenwert zu ermitteln.
  • verschiedene Organisationsformen zu beurteilen.
  • Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen zu erkennen und zu gestalten.
  • Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft zu analysieren und zu planen.
  • Marketing-Mix-Instrumente anzuwenden und deren Einsatzerfolg zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Der betriebliche Wertschöpfungsprozess

1.1 Das Wertkettenmodell nach Porter

1.2 Wertaktivitäten ermitteln und definieren

1.3 Verknüpfungen innerhalb der Wertkette

2. Unternehmenswert und Kundenwert

2.1 Unternehmenswert

2.2 Kundenwert

3. Beschaffung

3.1 Grundlagen der Beschaffung

3.2 Beschaffungspolitische Instrumente

3.3 Ermittlung der optimalen Bestellmenge

4. Produktion

4.1 Grundlagen der Produktionswirtschaft

4.2 Fertigungstypen und Fertigungsverfahren

4.3 Produktionsplanung

5. Organisation

5.1 Aufgaben und Ziele der Organisation

5.2 Gestaltung der Ablauf- und Aufbauorganisation

5.3 Neuere Organisationsformen und organisatorische Veränderung

6. Personalwirtschaft

6.1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft

6.2 Personalausstattung und Personaleinsatz

6.3 Personalführung

7. Absatz und Vertrieb

7.1 Grundlagen der Absatz- und Vertriebsfunktion

7.2 Informationsbeschaffung und Marktanalyse

7.3 Absatzpolitische Instrumente

Literatur:

  • Allbach, H. (2009): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Einführung. 4. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409429351.
  • Balderjahn, I./Specht, G. (2016): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 7. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035321.
  • Hutzschenreuter, T. (2015): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Grundlagen mit zahlreichen Praxisbeispielen. 6. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085636.
  • Schierenbeck, H./Wöhle, C. (2016): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. 19. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3110440669.
  • Schmalen, H./Pechtl, H. (2013): Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft. 15. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791032351.
  • Staehle, W.H./Conrad, P./Sydow, J. (2018): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 9. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Steinmann, H./Schreyögg, G. (2013): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 7. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Thommen, J-P./Achleitner, A.-K./Hachmeister, D./ Jarchow, S./ Kaiser, G. (2017): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Arbeitsbuch. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13:978- 3658165550.
  • Wöhe, G./Döring, U. (2016): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 26. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800650002.
  • Wöhe, G./ Döring, U./Brösel, G. (2016): Übungsbuch zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. 15. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652005.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Buchführung und Bilanzierung (BBUB)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Buchführung und Bilanzierung

Modulnummer:

BBUB

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Buchführung und Bilanzierung I (Einführung) (BBUB01)
  • Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung) (BBUB02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Michaela Seybold

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I + II
• Finanzierung I + II
• Investition I + II
• Kosten-und Leistungs-rechnung I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Studierende erlernen in diesem Modul die fundamentalen Grundlagen der externen Rechnungslegung und werden mit den einschlägigen Fachbegriffen im Gebiet der Bilanzierung vertraut. Sie sind in der Lage, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu identifizieren und können Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methoden der doppelten Buchführung erfassen. Das Modul behandelt alle Bestandteile des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung) sowie insbesondere die bilanzielle Behandlung der einzelnen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Studierende können Transaktionen erfassen und selbstständig verbuchen. Nach erfolgreicher Teilnahme verfügen Studierende über die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse und können Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen vergleichen und evaluieren. Das Modul orientiert sich an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS).

Lehrinhalt des Moduls:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)
1. Grundlagen der Buchführung
2. System und Technik der doppelten Buchführung
3. Erfassen von Geschäftsvorfällen
4. Erstellung von Finanzberichten
Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)
1. Bilanzierung des Umlaufvermögens
2. Bilanzierung des Anlagevermögens
3. Bilanzierung von Eigenkapital
4. Bilanzierung von Fremdkapital
5. Jahresabschlussanalyse und internationale Entwicklungen

Lehrmethoden:

Online-Tutorien

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BBUB01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Buchführung und Bilanzierung bildet einen der Standardbausteine der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Manager und Unternehmer, die ihr Rechnungswesen von Dienstleistern durchführen lassen und sich hauptsächlich auf die Interpretation der Finanzberichterstattung konzentrieren, neigen dazu, die grundlegenden Fragen der Konzeption und der Buchungstechnik zu verdrängen. Dieser Kurs, zusammen mit dem vertiefenden Kurs Buchführung und Bilanzierung II, strebt hingegen eine solide Ausbildung auf dem Gebiet der Technik des externen Rechnungswesens an.

Studierende erhalten einen praxisorientierten Überblick über das externe Rechnungswesen, die Abgrenzung zum internen Rechnungswesen sowie die Grundbegriffe und verrechnungstechnischen Grundlagen der doppelten Buchführung. Es folgen Abschnitte über Bilanzierungsgrundsätze, die Erfassung von Geschäftsvorfällen und die Aufstellung von Finanzberichten. Der Kurs orientiert sich an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS).

Kursziele:

Studierende erlernen in diesem Kurs die fundamentalen Grundlagen der externen Rechnungslegung. Nach erfolgreicher Teilnahme kennen Studierende die einschlägigen Fachbegriffe im Gebiet der Bilanzierung und können die Rechnungslegung von Unternehmen in den nationalen und internationalen Regelungskomplex einordnen.

Sie sind in der Lage, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu identifizieren und können Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methoden der doppelten Buchführung erfassen. Studierende kennen die Bestandteile des Jahresabschlusses, insbesondere der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Eigenkapitalveränderungsrechnung und der Kapitalflussrechnung und sind auch in der Lage, diese selbstständig zu erstellen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen der Buchführung

1.1 Begriffe und Ziele des Rechnungswesens

1.2 Adressaten und Teilgebiete des betrieblichen Rechnungswesens

1.3 Gesetzliche Vorschriften und Rahmenbedingungen

1.4 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Rechnungslegungsgrundsätze

1.5 Rechengrößen des Rechnungswesens

2 System der Buchführung

2.1 Inventar und Inventur

2.2 Bilanz

2.3 Bilanzveränderungen und Buchen auf Konten

2.4 Gewinn- und Verlustrechnung

3 Technik der doppelten Buchführung

3.1 Buchen auf Bestandskonten

3.2 Buchen auf Erfolgskonten

3.3 Eigenkapital und Privatkonten

3.4 Buchung von Geschäftsvorfällen

4 Organisation der Buchhaltung

4.1 Grund-, Haupt- und Nebenbücher

4.2 Kontenplan und Kontenrahmen

4.3 Belegorganisation und Einsatz der EDV

5 Umsatzsteuer

5.1 System und Buchung der Umsatzsteuer

5.2 Buchung der Vorsteuer

5.3 Abschluss der Umsatzsteuerkonten

6 Wareneingangsbuchhaltung

6.1 Sachkonten beim Einkauf

6.2 Lieferantenskonti, Rabatte und Boni

6.3 Kreditorenkonten

7 Warenausgangsbuchhaltung

7.1 Sachkonten beim Verkauf

7.2 Kundenskonti, Rabatte und Boni

7.3 Debitorenkonten

8 Buchungen im Personalbereich

8.1 Löhne und Gehälter

8.2 Lohnnebenkosten und Lohnabzüge

8.3 Vorschüsse und Sachbezüge

9 Buchungen im Anlagevermögen

9.1 Anschaffung

9.2 Abschreibungsursachen und -verfahren

9.3 Ermittlung und Buchung der Abschreibungen

10 Sonstige Buchungen

10.1 Darlehen und Zinsen

10.2 Steuern

10.3 Anzahlungen

11 Rechnungsabgrenzung

11.1 Irrelevanz der Zahlungswirkung

11.2 Aktive Rechnungsabgrenzung

11.3 Passive Rechnungsabgrenzung

12 Grundlagen des Jahresabschlusses

12.1 Bestandteile, Funktionen und gesetzliche Vorschriften

12.2 Bilanz

12.3 Gewinn- und Verlustrechnung (bzw. Gesamtergebnisrechnung)

12.4 Eigenkapitalveränderungsrechnung und Kapitalflussrechnung

12.5 Anhang und Lagebericht

Literatur:

• Coenenberg A. et al. (2009): Einführung in das Rechnungswesen. Grundzüge der Buchführung und Bilanzierung. 3. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028088.
• Eisele W./Knobloch A. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Horngren C. T./Harrison, W. T./Oliver M. S. (2009): Accounting. 8. Auflage, Pearson, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0136112907.
• Möller H. P./Hüfner B. (2009): Buchführung und Finanzberichte. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940169.
• Weber J./Weißenberger, B. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. 8. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791029238.
• Wöhe G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBUB02

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BBUB01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Buchführung und Bilanzierung bildet einen der Standardbausteine der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Dieser Kurs baut auf dem Einführungskurs Buchführung und Bilanzierung I auf und setzt die Ausbildung der Studierenden auf dem Gebiet des externen Rechnungswesens fort.

Nachdem die Studierenden die Techniken der doppelten Buchführung und des Erfassens von Geschäftsvorfällen erlernt haben, wird in diesem Kurs die bilanzielle Behandlung der wesentlichen Elemente der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung behandelt. Studierende befassen sich mit der Bilanzierung des Anlage- und Umlaufvermögens sowie des Eigenkapitals und des Fremdkapitals. Darauf folgend werden Ziele und Methoden der Bilanzanalyse dargestellt. Da sich der Kurs an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) orientiert, wird an verschiedenen Stellen auf die nationalen und internationalen Entwicklungen im Rechnungswesen eingegangen.

Kursziele:

Studierende erlernen in diesem Kurs die bilanzielle Behandlung der verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Sie können Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, erfassen und selbstständig verbuchen. Nach erfolgreicher Teilnahme verfügen Studierende über die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse und können Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen vergleichen und evaluieren. Sie können Zusammenhänge zwischen den Elementen erkennen und sind in der Lage, die wesentlichen Unterschiede in der Rechnungslegung im internationalen Kontext zu identifizieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses

1 Basiselemente der Bilanzierung

1.1 Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

1.2 Bilanzausweis

1.3 Grundlagen der Bewertung

1.4 Zugangsbewertung: Anschaffungs- und Herstellungskosten

1.5 Grundlagen der Folgebewertung

2 Bilanzierung des Anlagevermögens

2.1 Begriff und Positionen des Anlagevermögens

2.2 Zugangsbewertung im Anlagevermögen

2.3 Folgebewertung des Anlagevermögens

2.4 Abgänge von Anlagen

3 Immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens

3.1 Selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände nach HGB

3.2 Bilanzierung nach IAS 38

3.3 Geschäfts- oder Firmenwert

4 Sachanlagevermögen

4.1 Ausweis und Bewertung nach HGB

4.2 Bilanzierung nach IAS 16

4.3 Als Finanzanlage gehaltene Immobilien nach IAS 40

4.4 Leasing

5 Finanzanlagen

5.1 Kategorisierung und Ausweis von Finanzanlagen

5.2 Bewertung von Finanzanlagen nach HGB

5.3 Exkurs: Finanzinstrumente nach IFRS

6 Bilanzierung des Umlaufvermögens

6.1 Begriff und Positionen des Umlaufvermögens

6.2 Zugangsbewertung im Umlaufvermögen

6.3 Folgebewertung im Umlaufvermögen

7 Vorräte

7.1 Untergliederung der Vorräte

7.2 Zugangsbewertung und Herstellungskosten

7.3 Folgebewertung

7.4 Verbrauchsfolgeverfahren

8 Forderungen, Wertpapiere und flüssige Mittel

8.1 Untergliederung der Forderungen

8.2 Bewertung der Forderungen

8.3 Fremdwährungsforderungen

8.4 Bewertungseinheiten

8.5 Wertpapiere und flüssige Mittel

9 Eigenkapital

9.1 Begriff und Komponenten des Eigenkapitals

9.2 Gezeichnetes Kapital und ausstehende Einlagen

9.3 Rücklagen

9.4 Bilanzergebnis und Gewinnverwendung

10 Verbindlichkeiten

10.1 Begriff und Positionen der Verbindlichkeiten

10.2 Bewertung der Verbindlichkeiten

10.3 Behandlung eines Disagios

11 Rückstellungen

11.1 Begriff und Ausweis der Rückstellungen

11.2 Rückstellungsarten

11.3 Bewertung von Rückstellungen

12 Latente Steuern

12.1 Hintergrund der latenten Steuern

12.2 Differenzenarten und Ursachen für latente Steuern

12.3 Aktive und passive latente Steuern

13 Jahresabschlussanalyse

13.1 Ziele und Grundlagen der Jahresabschlussanalyse

13.2 Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

13.2 Fallstudie

Literatur:

• Coenenberg A. et al. (2009): Einführung in das Rechnungswesen. Grundzüge der Buchführung und Bilanzierung. 3. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028088.
• Eisele W./Knobloch A. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Horngren C. T./Harrison, W. T./Oliver M. S. (2009): Accounting. 8. Auflage, Pearson, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0136112907.
• Möller H. P./Hüfner B. (2009): Buchführung und Finanzberichte. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940169.
• Weber J./Weißenberger, B. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. 8. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791029238.
• Wöhe G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.) 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Computer Training (BCTR)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Computer Training

Modulnummer:

BCTR

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Computer Training (BCTR01-01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Andreas Kaiser

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Projektmanagement
• Wissenschaftliches Arbeiten
• Statistik

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sollen Studierende

• über grundlegende Kenntnisse in Standard-Software eines modernen Office-Arbeitsplatzes im Unternehmensumfeld verfügen.
• ein Bewusstsein für den sicheren Umgang mit Informationen in dezentralen Systemstrukturen (Cloud) haben und wissen, wie sie sowohl Desktop- als auch mobile Geräte sicher einsetzen können.
• berufs- und studienbezogene Texte, Tabellen und Präsentationen eigenständig und in Teams in geeigneten Programmen konzipieren, erstellen und überarbeiten können.
• mit dem Medium E-Mail geeignet, bewusst und sicher umgehen können und wissen, wie ein Standardprogramm zum Austausch und der Verwaltung von E-Mails einzusetzen ist.
• komplexe Datensätze über Tabellenkalkulations- und Datenbankprogramme strukturieren, aufbereiten und analysieren können.

Lehrinhalt des Moduls:

• Windows 10
• Cloud und Sicherheit
• E-Mail-Programm am Beispiel von Outlook
• E-Mails – Umgang und Sicherheit
• Textverarbeitung am Beispiel von Word
• Tabellenverarbeitung am Beispiel von Excel
• Präsentationsprogramme am Beispiel von PowerPoint

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Klausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BCTR01-01

Kursname:

Computer Training

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs vermittelt Studierenden zentrale Kenntnisse in der Anwendung von Standard-Software, die in modernen Office-Arbeitsplätzen eingesetzt wird. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Umgang mit dem Betriebssystem sowie mit Text-, Tabellen-, und Präsentationsprogrammen. Außerdem wird der bewusste und sichere Umgang mit dem Medium E-Mail vermittelt und das Thema Informationssicherheit und Umgang mit dezentralen Daten/Diensten (Cloud) thematisiert.

Im Rahmen zusätzlicher Wahlthemen können weitere Kompetenzen auf freiwilliger Basis vertieft und je nach Interesse und Bedarf spezialisiert werden. Die Wahlthemen sind nicht prüfungsrelevant. Hierzu zählt der Umgang mit Systemen für das Projekt- oder Datenbankmanagement oder die Besonderheiten der digitalen Zusammenarbeit und die dafür benötigte Infrastruktur.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sollen Studierende

  • über grundlegende Kenntnisse in Standard-Software eines modernen Office-Arbeitsplatzes im Unternehmensumfeld verfügen.
  • ein Bewusstsein für den sicheren Umgang mit Informationen in dezentralen Systemstrukturen (Cloud) haben und wissen, wie sie sowohl Desktop- als auch mobile Geräte sicher einsetzen können.
  • berufs- und studienbezogene Texte, Tabellen und Präsentationen eigenständig und in Teams in geeigneten Programmen konzipieren, erstellen und überarbeiten können.
  • mit dem Medium E-Mail geeignet, bewusst und sicher umgehen können und wissen, wie ein Standardprogramm zum Austausch und der Verwaltung von E-Mails einzusetzen ist.
  • komplexe Datensätze über Tabellenkalkulations- und Datenbankprogramme strukturieren, aufbereiten und analysieren können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Windows 10

1.1 Anmeldung und erster Eindruck

1.2 Hardware, Software, Sicherheitseinstellungen

1.3 Anpassung von Windows 10

1.4 Neue Features

1.5 Internetbrowser Edge

2 Cloud und Sicherheit

2.1 Desktop-Computer und mobile Geräte sicher verwenden

2.2 Einführung in die Informationssicherheit

2.3 Einführung in Cloud Computing

2.4 Microsoft Office 365: Anwendungen

3 E-Mail-Programm am Beispiel von Outlook

3.1 Kennenlernen der Funktionen in Outlook

3.2 Verwalten von Unterhaltungen und E-Mails in Outlook

3.3 Verwalten von Anhängen und Einfügen von Elementen und Signaturen in Outlook

4 E-Mails – Umgang und Sicherheit

4.1 Wirksames Einsetzen von E-Mails und Instant Messaging

4.2 Adressieren und Weiterleiten von E-Mails

4.3 Verwalten Ihrer E-Mails

4.4 E-Mails, Internet und soziale Medien im Unternehmensumfeld sicher verwenden

5 Textverarbeitung am Beispiel von Word

5.1 Die Benutzeroberfläche und allgemeine Aufgaben in Word

5.2 Formatieren von Text in Word

5.3 Anpassen von Einstellungen und Verwenden von Dokumentansichten in Word

5.4 Erstellen und Formatieren von Tabellen in Word

5.5 Kopfzeilen, Fußzeilen, Seitenzahlen und Layout in Word

6 Tabellenverarbeitung am Beispiel von Excel

6.1 Erstellen, Bearbeiten und Speichern von Tabellen

6.2 Formatieren von Daten

6.3 Darstellen von Daten

6.4 Formeln und Funktionen

7 Präsentationsprogramme am Beispiel von PowerPoint

7.1 Eine Präsentation planen

7.2 Erstellen von Präsentationen

7.3 Präsentationen ansprechend gestalten

7.4 Animationen und Medien

Literatur:

• Fahnenstich, K./Haselier, R. (2016): Microsoft Office 2016. Das Handbuch. O’Reilly/dpunkt.verlag, Heidelberg. ISBN-13: 978-3960090106.
• Hauenherm, E. (2017): Effiziente Kommunikation im Unternehmen. Konzepte & Lösungen mit Microsoft-Plattformen. Hanser, München. ISBN-13: 978-3446446816.
• Hölscher, L. (2016): Microsoft Access 2016. Das Handbuch. O’Reilly/dpunkt.verlag, Heidelberg. ISBN-13: 978-3960090113.
• McConnell, S./Munzel, M. (2017): Schnelleinstieg in SAP. 2. Auflage, Espresso Tutorials, Gleichen. ISBN-13: 978-3960121305.
• Langer, W. (2016): Access 2016. Das umfassende Handbuch. Rheinwerk Computing, Bonn. ISBN-13: 978-3836219419.
• Philipp, G. (2016): Office 2016. Das Praxishandbuch. Markt + Technik Verlag, Burgthann. ISBN-13: 978-3959820134.
• Rosenstock, J. (2016) Microsoft Project 2016: Das umfassende Handbuch. 3. Auflage, Rheinwerk Computing, Bonn. ISBN-13: 978-3836241113.
• Saumweber, W. (2015): Windows 10: Das große Handbuch. Vierfarben Verlag/ Rheinwerk, Bonn. ISBN-13: 978-3842101623.
• Vossen, G./Haselmann, T./Hoeren T. (2012): Cloud-Computing für Unternehmen: Technische, wirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Aspekte. dpunkt.verlag, Heidelberg. ISBN-13: 978-3898648080.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierende (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Grundlagen des Logistik- und Prozessmanagements (DLBLOGLP)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Grundlagen des Logistik- und Prozessmanagements

Modulnummer:

DLBLOGLP

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Grundlagen des Logistik- und Prozessmanagements (DLBLOGLP01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Ernesto Gambarte

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Transport, Umschlag und Lagerung
  • Logistik- und Prozessanalyse

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss

  • verstehen die Studierenden den ganzheitlichen und systemorientierten Ansatz der Logistik, ihre grundlegenden Zielsetzungen und die Bedeutung sowie ihre Aufgaben.
  • verfügen die Studierenden über ein grundlegendes Logistikverständnis und können wesentliche Bereiche, Verkehrsträger und Steuerungsprinzipien von Materialflusssystemen einordnen.
  • können die Studierenden die Prozessorientierung der unternehmerischen Leistungserstellung sowie die Grundlagen des Prozessmanagements beschreiben.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundlagen von Analyse- und Gestaltungsmethoden von Prozessketten zu erläutern und zu diskutieren sowie einfache Prozesse selbstständig darzustellen.
  • kennen die Studierenden die Möglichkeiten, die neue IT-Systeme der Logistik bieten, welche Planungstools eingesetzt werden können und welche Standards sich als Schnittstelle zwischen den Software-Systemen in der Logistik herausgebildet haben.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Verkehrsträger
  • Logistiksysteme
  • Materialflusssysteme
  • Lagerlogistik
  • Steuerung von Logistiksystemen
  • Prozessmanagement
  • IT in der Logistik

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOGLP01

Kursname:

Grundlagen des Logistik- und Prozessmanagements

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Dieser Kurs vermittelt den Studierenden einen Überblick über die Grundfragen, Gestaltungsgrundlagen, eingesetzten Techniken und Instrumente/Methoden in Logistiksystemen. Darüber hinaus lernen Sie die Bedeutung des Prozessmanagements gerade in Bezug auf die Logistik kennen. Sie erfahren, dass bei den Prozessen der Logistik und des Materialflusses eine hohe Effizienz und eine Kostenoptimierung nur bei geeigneter Wahl der Verfahren und Methoden der Logistik realisierbar sind.

Die Studierenden erkennen, wie komplexe Aufgaben der Logistik und deren Prozessstrukturen immer im Verbund mit der gesamten logistischen Prozesskette entwickelt und umgesetzt werden müssen. Da Logistik ohne IT-Unterstützung undenkbar ist, werden den Studierenden auch die modernen Anwendungsmöglichkeiten der informationstechnischen Instrumente zur Optimierung der Logistikkette vermittelt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • verstehen die Studierenden den ganzheitlichen und systemorientierten Ansatz der Logistik, ihre grundlegenden Zielsetzungen und die Bedeutung sowie ihre Aufgaben.
  • verfügen die Studierenden über ein grundlegendes Logistikverständnis und können wesentliche Bereiche, Verkehrsträger und Steuerungsprinzipien von Materialflusssystemen einordnen.
  • können die Studierenden die Prozessorientierung der unternehmerischen Leistungserstellung sowie die Grundlagen des Prozessmanagements beschreiben.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundlagen von Analyse- und Gestaltungsmethoden von Prozessketten zu erläutern und zu diskutieren sowie einfache Prozesse selbstständig darzustellen.
  • kennen die Studierenden die Möglichkeiten, die neue IT-Systeme der Logistik bieten, welche Planungstools eingesetzt werden können und welche Standards sich als Schnittstelle zwischen den Software-Systemen in der Logistik herausgebildet haben.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Entwicklung des Logistikverständnisses

1.1 Definition der Logistik

1.2 Entwicklungsstufen der Logistik

1.3 Ziele und Aufgaben der Logistik

1.4 Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik

1.5 Sonderbereiche der Logistik

2. Verkehrsträger

2.1 Straßengüterverkehr

2.2 Schienenkraftverkehr

2.3 Luftfrachtverkehr

2.4 Seefrachtverkehr

2.5 Kombiverkehr (intermodale Transportketten)

2.6 Bewertungsvergleich der Verkehrsträger

3. Logistiksysteme

3.1 Zentrale und dezentrale Güterverteilung

3.2 Hub and Spoke-Systeme

3.3 Cross Docking/Transshipment

4. Materialflusssysteme

4.1 Fördersysteme

4.2 Kommissioniersysteme

5. Lagerlogistik

5.1 Lagersysteme

5.2 Statische und dynamische Lagereinrichtung

6. Steuerung von Logistiksystemen

6.1 Push- und Pull-Prinzip

6.2 Bullwhip-Effekt

7. Prozessmanagement

7.1 Prozesskettenmanagement

7.2 Arten von Prozessen

7.3 Darstellung von Prozessen

8. IT in der Logistik

8.1 Enterprise Resource Planning-Systeme (ERP)

8.2 Advanced Planning and Scheduling-Systeme (APS-Systeme)

8.3 Schnittstellen zwischen Software-Systemen – elektronische Standards

Literatur:

  • Corsten, D./Gabriel, C. (2002): Supply Chain Management erfolgreich umsetzen. Grundlagen, Realisierung und Fallstudien. Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3642981128.
  • Günther, O.-O./Tempelmeier, H. (2005): Produktion und Logistik. Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540232469.
  • Kummer, S./Grün, O./Jammernegg, W. (2013): Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3863267025.
  • Martin, H. (2014): Transport- und Lagerlogistik. Planung, Struktur und Kosten von Systemen der Intralogistik. 9. Auflage, Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658031435.
  • Pfohl, H.-C. (2010): Logistiksysteme. Betriebswirtschaftliche Grundlagen. Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3642041624.
  • Thaler, K. (1999): Supply Chain Management. Prozessoptimierung in der logistischen Kette. Fortis, Köln. ISBN-13: 978-3933430534.
  • Wannenwetsch, H. (2007): Integrierte Materialwirtschaft und Logistik. Beschaffung, Logistik, Materialwirtschaft und Produktion. 3. Auflage, Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540297574.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Wissenschaftliches Arbeiten (BWIR)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Wissenschaftliches Arbeiten

Modulnummer:

BWIR

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte: 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (BWIR01)
  • Selbst- und Zeitmanagement (BWIR02)

Dauer:

Selbststudium: 220 h
Selbstüberprüfung: 40 h
Tutorien: 40 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Eva Bäcker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Bachelor Soziale Arbeit
• Bachelor Pflegemanagement
• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

Das Modul ist eigenständig. Es liefert Grundlagenkenntnisse für alle weiteren Module.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Wissenschaftliches Arbeiten ist immer auch Handwerk. Das Modul macht mit Grundlagentechniken des wissenschaftlichen Arbeitens bekannt. Die Studenten, lernen die formalen Konventionen des wissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden. Sie können die geltenden handwerklichen Normen vor dem Hintergrund wissenschaftstheoretischer Positionen beurteilen. Sie lernen über Arbeitstechniken und Selbstbeobachtung, die eigenen Ressourcen optimal für den wissenschaftlichen Forschungsprozess zu nutzen. Sie setzen ein den spezifischen Bedingungen eines Fernstudiums angepasstes Selbst- und Zeitmanagement um.

Lehrinhalt des Moduls:

• Selbstmanagement im Fernstudium
• Zeitmanagement
• Grundlagen der Wissenschaftstheorie
• Formale Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung(en)

• BWIR01: Schriftliche Ausarbeitung: Hausarbeit (100 %)
• BWIR02: Schriftliche Ausarbeitung: Hausarbeit (bestanden / nicht bestanden)

Kursnummer:

BWIR01

Kursname:

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Es werden unabdingbare Kenntnisse und Grundlagen für ein wissenschaftliches Studium gelegt. Im Zentrum stehen dabei zwei Dinge: Zum einen wird geklärt, was Wissenschaft ist und aus welcher Geisteshaltung heraus sie zu betreiben ist. Zum anderen werden die formalen Regeln vermittelt, insbesondere das wissenschaftliche Zitieren und das Belegen von Quellen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundlagentechniken des wissenschaftlichen Arbeitens.
  • sind die Studierenden in der Lage, die geltenden handwerklichen Normen vor dem Hintergrund wissenschaftstheoretischer Positionen zu beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, bei einem vorliegenden Text zu bewerten, ob dieser formal den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens genügt.
  • sind die Studierenden mit den Techniken des aktiven und selektiven Lesens vertraut und können diese anwenden.
  • können die Studierenden zielgerichtet Fragen an einen vorhandenen Text stellen und zentrale Aussagen aus diesem herauslesen.
  • sind die Studierenden in der Lage, ihre Erkenntnisse in Literaturdatenbanken zu organisieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Was ist Wissenschaft?

1.1 Wissenschaft als methodisch geregeltes Erkenntnissystem

1.2 Wissenschaft als soziales System

1.3 Systematik der Wissenschaft? Einheit der Wissenschaft?

2. Einige Meilensteine der Wissenschaftstheorie

2.1. Die naturwissenschaftliche Tradition

2.2 Karl Popper und der Kritische Rationalismus

2.3 Probleme des Falsifikationismus

2.4 Max Weber und der Werturteilsstreit

2.5 Wertfreiheit und der Positivismusstreit

3. Aussagen und Fragestellungen

3.1 Wissenschaftliche Aussagen und das Kriterium der Überprüfbarkeit

3.2 Einige Begrifflichkeiten

3.3 Von der Problematik zur Fragestellung

4. Die Rezeption wissenschaftlicher Texte

4.1 Aktives Lesen: Problematik, Fragestellung und Hypothese feststellen

4.2 Die Gliederung erfassen und verstehen

4.3 Das Herausfiltern der Argumente

4.4 Auf das achten, was nicht gesagt wurde

5. Überblick über die wissenschaftlichen Textgattungen

5.1 Das Protokoll

5.2 Das Thesenpapier

5.3 Das Übungsblatt

5.4 Die wissenschaftliche Arbeit

5.5 Die Rezension

5.6 Das Skript

6. Abstract vs. Exzerpt

6.1 Zwei weitere Textgattungen: das Abstract und das Exzerpt

6.2 Im Spannungsfeld zwischen Abstract und Exzerpt: eigene Notizen und Randglosse

7. Das Referat

7.1 Themenfindung und Themenabgrenzung

7.2 Recherche

7.3 Eine Gliederung entwickeln

7.4 Die Kernbotschaft

8. Die Diskussion

8.1 Der Kontext des Vortrags

8.2 Die Moderation einer Diskussion

8.3 Die Online-Diskussion

8.4 Feedback

9. Zuhörerzentrierung und Präsentationstechniken

9.1 Der Verantwortungsbereich

9.2 Die verschiedenen Lernkanäle bedienen

9.3 Üben, üben, üben – Regeln für den mündlichen Vortrag

10. Die schriftliche Arbeit

10.1 Die Bibliothekskataloge

10.2 Sonstige Quellen

10.3 Die Onlinerecherche

10.4 Literaturverwaltung

11. Von der Leitfrage zur Gliederung

11.1 Das Deckblatt

11.2 Die Einleitung

11.3 Der Hauptteil

11.4 Der Schluss

12. Zitieren und Quellenangaben

12.1 Formale Kriterien für den Schreibstil

12.2 Das direkte Zitat

12.3 Das indirekte Zitat

12.4 Die Fußnote

12.5 Das Quellenverzeichnis

12.6 Der Umgang mit grauer Literatur

12.7 Quellenbelege im Text

Literatur:

  • Burchert, H./Sohr, S. (2008): Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine anwendungsorientierte Einführung. 2. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486586480.
  • Disterer, G. (2007): Studienarbeiten schreiben. Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten in den Wirtschaftswissenschaften. 4. Auflage, Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540723905.
  • Eco, U. (2002): Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. 9. Auflage, C.F. Müller, Heidelberg. ISBN-13: 978-3825215121.
  • Jele, H. (2003): Wissenschaftliches Arbeiten in Bibliotheken. 2. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3486273272.
  • Maurer, R. W. (2004): Zwischen Erkenntnisinteresse und Handlungsbedarf. Eine Einführung in die methodologischen Probleme der Wirtschaftswissenschaften. Metropolis, Weimar. ISBN-13: 978-3895184895.
  • Sachs, S./Hauser, A. (2002): Das ABC der betriebswirtschaftlichen Forschung. Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten. Versus, Zürich. ISBN-13: 978-3908143994.

Prüfungsleistungen:

Schriftliche Ausarbeitung: Hausarbeit

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20

Kursnummer:

BWIR02

Kursname:

Selbst- und Zeitmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs vermittelt Studierenden umfassende Kenntnisse des Selbst- und Zeitmanagements. Neben der theoretischen Einführung in die zentralen Erfolgsfaktoren des strukturierten, eigenverantwortlichen Arbeitens unter Zeitdruck und in verschiedene Methoden zur Optimierung der eigenen Arbeitsweisen wird besonderer Wert auf die praktische Anwendbarkeit der Kursinhalte im Arbeits- und Studienumfeld gelegt. Dies umfasst sowohl Aspekte der Planung, Vorbereitung und Dokumentation von Arbeitsprozessen als auch die Kommunikation in Projekten, die Steuerung von Teamarbeit, die Präsentation von Arbeitsergebnissen und die nachgelagerte Analyse.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • ein vertiefendes Verständnis für die Notwendigkeit von Selbst- und Zeitmanagement erworben haben.
  • verschiedenen Formen des Selbst- und Zeitmanagements kennen und anwenden können.
  • technische Lösungen zum Zeitmanagement kennen und anwenden können.
  • verschiedene Formen der Kommunikation identifizieren und gezielt einsetzen können.
  • produktiv in Teams arbeiten und diese steuern können.
  • Elemente der Stressbewältigung kennen und in Studium, Beruf und Privatleben einsetzen können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses

1 Zeitmanagement

1.1 Was ist Zeitmanagement?

1.2 Definieren Sie Ihre Ziele

1.3 Analysieren Sie Ihren Umgang mit der Zeit

1.4 Räumen Sie Zeitdiebe aus dem Weg

1.5 Setzen Sie Prioritäten

1.6 Planen Sie

1.7 Hilfsmittel für das Zeitmanagement

2 Kommunikation

2.1 Grundlagen der Kommunikation

2.2 Kommunizieren Sie bewusst

2.3 Nutzen Sie sprachliche Mittel

2.4 Geben Sie richtig Feedback

3 Teammanagement

3.1 Zusammenarbeit im Team

3.2 Führen Sie Ihr Team

3.3 Delegieren Sie Aufgaben

3.4 Probleme im Team lösen

4 Besprechungen und Veranstaltungen

4.1 Verschiedene Arten von Besprechungen

4.2 Besprechungen organisatorisch vorbereiten

4.3 Besprechungen inhaltlich vorbereiten

4.4 Besprechungen durchführen

4.5 Ergebnisse dokumentieren

5 Work-Life-Balance

5.1 Machen Sie eine Bestandsaufnahme

5.2 Analysieren Sie Ihre Belastung

5.3 Finden Sie die Balance

5.4 Entspannen Sie gezielt

6 Selbstmanagement

6.1 Finden Sie Ihre Stärken heraus

6.2 Brechen Sie mit alten Gewohnheiten

6.3 Arbeiten Sie an sich

Literatur:

• Andler, N. (2010): Tools für Projektmanagement, Workshops und Consulting. Ein Kompendium der wichtigsten Techniken und Methoden. 3. Auflage, Publicis, Erlangen. ISBN-13: 978-3895783678.
• Bohinc, T. (2010): Grundlagen des Projektmanagements. Methoden, Techniken und Tools für Projektleiter. GABAL, Offenbach a. M. ISBN-13: 978-3869361215.
• Danz, G. (2010): Neu präsentieren. Begeistern und überzeugen mit den Erfolgsmethoden der Werbung. Campus, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3593387840.
• Glasl, F. (2009): Konfliktmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. 9. Auflage, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart. ISBN-13: 978-3772510892.
• Hertel, A. v. (2003): Professionelle Konfliktlösung. Führen mit Mediationskompetenz. Campus, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3593373065.
• Patzak, G./Rattay, G. (2008): Projektmanagement. Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen. 5. Auflage, Linde, Wien. ISBN-13: 978-3714301496.
• Püschel, E. (2010): Selbstmanagement und Zeitplanung. UTB, Stuttgart. ISBN-13: 978-3825234300.
• Schmidt, M. (2010): 25 Tipps für erfolgreiches Team-Management. Books on Demand, Norderstedt, ISBN-13: 978-3842328372.
• Seifert, J. W. (2008): Besprechungen erfolgreich moderieren. 11. Auflage, GABAL, Offenbach a. M. ISBN-13: 978-3897492905.
• Seiwert, L. (2008): Das neue 1x1 des Zeitmanagements. Zeit im Griff, Ziele in Balance. Kompaktes Know-how für die Praxis. 12. Auflage, Gräfe und Unzer, München. ISBN-13: 978-3774256705.
• Seiwert, L. (2009): Noch mehr Zeit für das Wesentliche. Zeitmanagement neu entdecken. Goldmann, München. ISBN-13: 978-3442170593.
• Winkler, M./Commichau, A./Schulz von Thun, F. (2005): Reden. Handbuch der kommunikationspsychologischen Rhetorik. 3. Auflage, Rohwolt, Reinbek. ISBN-13: 978-3499619441.

Prüfungsleistungen:

Schriftliche Ausarbeitung: Hausarbeit
(bestanden / nicht bestanden)

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 110
Selbstüberprüfung (in Std.): 20
Tutorien (in Std.): 20