Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Logistikmanagement im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 28.02.2018

Inhalte
Semester 4
Modul Projektmanagement (BPMG)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Projektmanagement

Modulnummer:

BPMG

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Projektmanagement (BPMG01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Jan Pieper

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Unternehmensführung
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des modernen Projektmanagements anzuwenden und zu analysieren.
  • Projektorganisationen zu verstehen und Projekte sinnvoll in Phasen zu strukturieren.
  • Projektpläne (z.B Zeitpläne, Teilprojektpläne) zu erstellen und Finanz- und Risikopläne im gesamten Projektplan zu integrieren.
  • eine einheitliche Projektplanung vorzubereiten.
  • zu erklären, wie sich mit dem Projektcontrolling das Projekt in der Durchführungsphase managen lässt.
  • die relevanten Informationen im Rahmen der Projektarbeit systematisch zu erfassen und anschaulich darzustellen.
  • zu verstehen, wie ein Projektleiter ein Projekt führt.
  • Projektergebnisse an die verschiedenen Projekt-Stakeholder (Initiatoren, Förderer, Eigentümer, usw.) zu kommunizieren.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Grundlagen des Projektmanagements – Eine Einführung
• Projektmanagement und -organisation
• Der Projektrahmen, die Projektstufen und -instrumente
• Projektabschluss

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BPMG01

Kursname:

Projektmanagement

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die Grundlagen des modernen Projektmanagements zu vermitteln. Dabei stehen die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des Projektmanagements im Vordergrund. Die Studierenden erfahren, wie ein Projekt organisiert und sinnvoll in Phasen strukturiert wird. Die Aufgaben, die in den einzelnen Phasen zu erledigen sind, damit ein Projekt zum Erfolg wird, werden ebenfalls vermittelt. Die Studierenden lernen, wie Termine, Ressourcen und Kosten geplant, Risiken berücksichtigt und realisierbare Projektpläne erstellt werden. Sie erfahren, welche Aufgaben sich in der Umsetzungsphase dem Projektmanagement stellen und welche Methoden für die Projektsteuerung und das Controlling zur Verfügung stehen. Insgesamt befähigt das Modul die Studierenden, Probleme innerhalb des Projektmanagements zu analysieren und durch die Anwendung der erforderlichen Methoden zu lösen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die zentralen Methoden und die unterschiedlichen Planungsinstrumente und -techniken des modernen Projektmanagements anzuwenden und zu analysieren.
  • Projektorganisationen zu verstehen und Projekte sinnvoll in Phasen zu strukturieren.
  • Projektpläne (z. B Zeitpläne, Teilprojektpläne) zu erstellen und Finanz- und Risikopläne im gesamten Projektplan zu integrieren.
  • eine einheitliche Projektplanung vorzubereiten.
  • zu erklären, wie sich mit dem Projektcontrolling das Projekt in der Durchführungsphase managen lässt.
  • die relevanten Informationen im Rahmen der Projektarbeit systematisch zu erfassen und anschaulich darzustellen.
  • zu verstehen, wie ein Projektleiter ein Projekt führt.
  • Projektergebnisse an die verschiedenen Projekt-Stakeholder (Initiatoren, Förderer, Eigentümer usw.) zu kommunizieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Projektmanagement – Darum geht es

1.1 Die Aktualität von Projektmanagement

1.2 Projekte und ihre Eigenschaften

1.3 Definition und Aufgabe

2. Der Projektstart

2.1 Der Projektstart legt das Fundament

2.2 Projektziele klären

2.3 Projektphasen festlegen. Die Grobplanung

2.4 Die Stakeholder-Analyse

2.5 Risikomanagement

2.6 Der Projektstart-Workshop (PSW) und das Kickoff-Meeting

3. Projekte führen und organisieren

3.1 Projektleiter und Team

3.2 Projektorganisation

3.3 Projektkommunikation

4. Projektplanung

4.1 Projektstrukturplan (PSP) und Arbeitspakete (AP)

4.2 Ablauf und Terminplanung

4.3 Netzplantechnik

5. Ressourcen, Kosten und Budget planen, und schätzen

5.1 Ressourcenplanung

5.2 Kosten-, Finanz- und Budgetplanung

5.3 Schätzmethode

6. Projeksteuerung und –controlling

6.1 Aufgaben in der Durchführungsphase

6.2 Projektcontrolling vorbereiten

6.3 Projektsteuerungszyklus

6.4 Terminkontrolle

7. Integrierte Projektsteuerung: Leistung – Kosten – Zeit

7.1 Kostenkontrolle

7.2 Die Ertragswertanalyse

7.3 Ursachenanalyse

7.4 Steuerungsmaßnahmen

7.5 Projektdokumentation

7.6 Projektberichte

8. Projektabschluss

8.1 Aufgaben in der Projektabschlussphase

8.2 Projektabschlusssitzung

Literatur:

  • Boy, J./Dudek, C./Kuschel, S. (2001): Projektmanagement. 11. Auflage, Gabal, Wiesbaden. ISBN-13: 978-393079905.
  • Buttrick, R. (2009): The project workout. The ultimate handbook of project and programme management. 4. Auflage, Prentice Hall. Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0273723899.
  • Gareis, R. (2006): Happy Projects! 3. Auflage, MANZ, Wien. ISBN-13: 978-3214084387.
  • Litke, H.-D. (2007): Projektmanagement. Methoden, Techniken, Verhaltensweisen. Evolutionäres Projektmanagement. 5. Auflage, Hanser, München. ISBN-13: 978-3446409972.
  • Lock, D. (2007): Project Management. 9. Auflage, Gower. ISBN-13: 978-0566087721.
  • Patzak, G./Rattay, G. (2008): Projektmanagement. Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen. 5. Auflage, Linde, Wien. ISBN-13: 978-3714301496.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Digitale Business-Modelle (DLBLODB)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Digitale Business-Modelle

Modulnummer:

DLBLODB

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Digitale Business-Modelle (DLBLODB01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Tobias Brückmann

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Marketing

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Die Entwicklung des Internets hat die Märkte, Geschäftswelt wie unsere Gesellschaft radikal verändert. Transaktionszyklen werden verkürzt, Marktreichweite und -transparenz werden gesteigert und Kostenstrukturen deutlich reduziert und vereinfacht. Neue Geschäftsmodelle in der digitalen Welt werden zu direkten Wettbewerbern klassischer etablierter Geschäftsmodelle, Information wird zu einem Produktionsfaktor, der den Wert physischer Produkte häufig übersteigt.
Vor diesem Hintergrund ist ein tiefes Verständnis der neu entstehenden Geschäftsmodelle der digitalen Welt von großer Bedeutung. Erst wenn die Vor- und Nachteile der neuen digitalen Business-Modelle kritisch gewürdigt und verstanden wurden, können eigene Geschäftsideen und -modelle entwickelt werden, deren Finanzierungsmöglichkeiten geprüft und dezidiert ein Erfolg versprechender Business-Plan erstellt werden. Im Rahmen dieses Moduls werden die entsprechenden Kenntnisse vermittelt und an relevanten Praxisbeispielen verdeutlicht.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Ein Business-Modell ist die Beschreibung der Logik wie ein Unternehmen Wert generiert, liefert und sichert. Die fortschreitende Digitalisierung vieler Prozesse, Produkte und Dienstleistungen hat in den letzten Jahren eine Vielzahl an Innovationen im Bereich der Business-Modelle ermöglicht. Die Darstellung, die zugrunde liegenden Muster und die wesentlichen Einflussfaktoren dieser digitalen Geschäftsmodelle sind Gegenstand dieses Kurses.

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLODB01

Kursname:

Digitale Business-Modelle

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ein Business-Modell ist die Beschreibung der Logik wie ein Unternehmen Wert generiert, liefert und sichert. Die fortschreitende Digitalisierung vieler Prozesse, Produkte und Dienstleistungen hat in den letzten Jahren eine Vielzahl an Innovationen im Bereich der Business-Modelle ermöglicht. Die Darstellung, die zugrunde liegenden Muster und die wesentlichen Einflussfaktoren dieser digitalen Geschäftsmodelle sind Gegenstand dieses Kurses.

Ausgehend von einer allgemeinen Definition des Konzeptes Business-Modell wird ein System zur Beschreibung der wesentlichen Faktoren eines Business-Modells entwickelt. Eine Übersicht über die historische Entwicklung von wichtigen Business-Modellen und insbesondere den Einfluss der Digitalisierung auf neuere Business-Modelle erlaubt eine Einordung des Konzeptes und ein Verständnis für die Rahmenbedingungen.

Sodann werden die wichtigsten alternativen digitalen Geschäftsmodelle der letzten Jahre systematisch dargestellt und hinsichtlich der jeweiligen Stärken-und Schwächen analysiert sowie bewertet.

Abschließend wird dargestellt, welche Rolle das Business-Modell im Rahmen der Erstellung eines Business-Planes spielt. Die Studierenden lernen die zentralen Ansätze zur Entwicklung einer eigenständigen Unternehmenspositionierung und werden in die Lage versetzt, die zentralen Einflussfaktoren auf den Unternehmenserfolg im digitalen Business zu prüfen und zu bewerten.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • verstehen, was ein Business-Modell ist und wie es systematisch beschrieben werden kann.
  • die Grundzüge der historischen Entwicklung verschiedener Business-Modelle kennen und verstehen.
  • die wichtigsten digitalen Geschäftsmodelle kennen, verstehen und deren Vor- und Nachteile bewerten können.
  • den Bezug eines Business-Modells zu einem Business-Plan verstehen und daraus die Positionierung eines Unternehmens eigenständig ableiten und analysieren können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Das Konzept des Business-Modells

1.1 Was ist ein Business-Modell?

1.2 Einfluss der Digitalisierung auf Business-Modell-Innovationen

1.3 Alternative Systeme zur Beschreibung von Business-Modellen

1.4 Ausblick: Trends und Entwicklungsperspektiven

2 Systematische Beschreibung von Business-Modellen am Beispiel des Canvas-Modells

2.1 Strategische Partner

2.2 Kernaktivitäten

2.3 Schlüsselressourcen

2.4 Value Proposition

2.5 Kundenbeziehung

2.6 Vertriebskanäle

2.7 Kundensegmente

2.8 Kostenstrukturen

2.9 Revenue Streams

3 Historische Entwicklung von Business-Modellen

3.1 Historisch wichtige Business-Modelle

3.2 Der Einfluss der Digitalisierung auf die Entstehung neuer Business-Modelle

4 Ausgewählte digitale B2C- und B2B-Geschäftsmodelle

4.1 Mehrseitige Plattform

4.2 Long Tail Business-Modelle

4.3 FREE als Business-Modell

4.4 Open Business-Modelle

5 Digitale Business-Modelle und der Business-Plan

5.1 Digitale Business-Modelle als Innovationstreiber

5.2 Firmenpositionierung und das digitale Business-Modell

5.3 Integration des Business-Modells in den Business-Plan

6 Diskussion zukünftiger Entwicklungen von digitalen Business-Modellen

Literatur:

• Brynjolfsson, E./Hu, Yu J./Smith, M. D. (2006): From Niches to Riches: Anatomy of the Long Tail. In: MIT Sloan Management Review, 47. Jg., Heft 4, S. 67–71.
• Gassmann, O./Frankenberger, K./Csik, M. (2013): Geschäftsmodelle entwickeln. 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator. Hanser, München. ISBN-13: 978-3446435674.
• Hoffmeister, C. (2015): Digital Business Modelling. Digitale Geschäftsmodelle entwickeln und strategisch verankern. Hanser, München. ISBN-13: 978-3446445581.
• Osterwalder, A./Pigneur, Y. (2010): Business Modell Generation. Wiley, Hoboken (NJ). ISBN-13: 978-0470876411.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Wirtschafts-, Logistik- und Zollrecht (DLBLOWLZR)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Wirtschafts-, Logistik- und Zollrecht

Modulnummer:

DLBLOWLZR

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Wirtschafts-, Logistik- und Zollrecht (DLBLOWLZR01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Timm Gessner

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Recht

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Siehe Kursbeschreibung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Siehe Kursbeschreibung

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOWLZR01

Kursname:

Wirtschafts-, Logistik- und Zollrecht

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studenten vertiefen den logistikspezifischen Teil des Handelsrechts. Anschließend erhalten sie einen Einblick in das deutsche Gesellschaftsrecht. Es folgen die internationalen Regelungen zu verschiedenen Rechtsträgern und Einblicke in das Zollrecht.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • ein Gespür für rechtliche Probleme vornehmlich im Transport- und Zollrecht entwickelt haben.
  • Standardkonstellationen hinsichtlich der gesetzlichen Rechtslage und der daraus resultierenden Risiken bewerten können.
  • die Hintergründe für routinemäßige Abläufe im eigenen Unternehmen verstehen können, insbesondere im Bereich der Zollabwicklung.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Handelsrecht

1.1 Speditionsvertrag

1.2 Frachtvertrag

1.3 Lagervertrag

1.4 Konnossement, Lade- und Lagerschein

2 Gesellschaftsrecht

2.1 Überblick über die Gesellschaftsformen

2.2 Personengesellschaften

2.3 Kapitalgesellschaften, insbesondere GmbH

3 Kontraktlogistik

4 Internationales Transportrecht

4.1 Internationaler Straßentransport (CMR)

4.2 Internationaler Lufttransport (Montrealer Übereinkommen)

4.3 Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt (CMNI)

4.4 Internationales Seefrachtrecht

5 Zollrecht

5.1 Zollbegriff und Zolltheorie

5.2 Rechtsgrundlagen des Zollrechts

5.3 Status als zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)

5.4 Zollkodex und allgemeines Verfahrensrecht

5.5 Zollsanktionen und Zollstrafrecht

Literatur:

• Czerwenka, B. (2014): Textsammlung Transportrecht. Einführung, Gesetze, Übereinkünfte, EU-Verordnungen. Bundesanzeiger Verlag, Köln. ISBN-13: 978-3846201718.
• Koller, I. (2013): Transportrecht. Kommentar. 8. Auflage, C.H.Beck, München. ISBN-13: 978-3406651069.
• Nomos Verlagsgesellschaft (Hrsg.) (2015): Zivilrecht. Wirtschaftsrecht. 24. Auflage, Nomos, Baden-Baden. ISBN-13: 978-3848725823.
• Witte, P./Wolffgang, H.-M. (Hrsg.) (2016): Lehrbuch des Zollrechts der Europäischen Union. 8. Auflage, NWB, Herne. ISBN-13: 978-3482435485.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Aktuelle Themen des Logistikmanagements (DLBLOATL)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Aktuelle Themen des Logistikmanagements

Modulnummer:

DLBLOATL

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Aktuelle Themen des Logistikmanagements (DLBLOATL01)

Dauer:

Selbststudium: 120 h
Selbstüberprüfung: -
Tutorien: 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Josef Decker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Strategisches Management
• Supply Chain Management

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sollen die Studierenden

• ihr Wissen um neueste Erkenntnisse im Bereich des Logistikmanagements und der relevanten Trends und Entwicklungen erweitert und vertieft haben.
• aktuelle und zukunftsorientierte Methoden und Anwendungen des Logistikmanagements professionell in der Praxis einsetzen und zur Lösung von Problemstellungen heranziehen können. Die Methoden werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet und ggf. angepasst. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
• zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können, die wesentliche soziale, wirtschaftliche, wissenschaftliche und ethische Aspekte des Logistikmanagements berücksichtigen.
• sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vorstellen und kommunizieren können.
• selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen im Bereich des Logistikmanagements mit wissenschaftlichem Hintergrund entwickeln und umsetzen können.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Aufgaben und Entwicklung des Logistikmanagements
• Trends- und Trendanalysen, Technologiebewertung im Kontext logistischer Prozesse
• Systeme und Prozesse in der Logistik: intra- und interorganisatorische Logistiksysteme
• Management und Planung in komplexen Systemen
• Funktionsbereiche des Logistikmanagements (Beschaffung, Produktion, Distribution, Rückführung)
• Adaptive Wertschöpfungsketten und Logistiksysteme
• Kennzahlenorientierte Führung
• IT-Systeme in der Logistik
• Big Data und die Potenziale für die Logistik
• Digitalisierung von Logistikprozessen und Supply Chains
• Innovationen und Innovationsmanagement in der Logistik
• Globale Lieferketten und logistische Netzwerke
• Zukünftige Geschäftsmodelle in der Logistik
• Führen und Personalentwicklung in der Logistik

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit (100 %)

Kursnummer:

DLBLOATL01

Kursname:

Aktuelle Themen des Logistikmanagements

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs „Aktuelle Themen des Logistikmanagements“ beschäftigt sich mit aktuellen Themen und Entwicklungen des Logistikmanagements. Einerseits werden den Studierenden aktuelle Trends und deren mögliche Wirkungen vorgestellt und kritisch auf ihre Bedeutung für die Logistik und das Logistikmanagement hin hinterfragt. Andererseits werden aber auch Methoden und Verfahren vorgestellt, um regelmäßig Trendbeobachtungen,-analysen und -bewertungen durchführen zu können.

Die Kenntnis der Methoden des Innovationsmanagements befähigt die Studierenden, aus Trends Entwicklungen und Innovationspotenziale für die Praxis abzuleiten.

 

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sollen die Studierenden

  • ihr Wissen um neueste Erkenntnisse im Bereich des Logistikmanagements und der relevanten Trends und Entwicklungen erweitert und vertieft haben.
  • aktuelle und zukunftsorientierte Methoden und Anwendungen des Logistikmanagements professionell in der Praxis einsetzen und zur Lösung von Problemstellungen heranziehen können. Die Methoden werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet und ggf. angepasst. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können, die wesentliche soziale, wirtschaftliche, wissenschaftliche und ethische Aspekte des Logistikmanagements berücksichtigen.
  • sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vorstellen und kommunizieren können.
  • selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen im Bereich des Logistikmanagements mit wissenschaftlichem Hintergrund entwickeln und umzusetzen können.

 

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

Der Kurs verfolgt das Ziel, die neuesten Entwicklungen und Trends im Bereich der Logistik aber auch des technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfelds zu identifizieren und mit Blick auf die Aufgaben des Logistikmanagements einzuordnen. Der dynamische Wandel der durch neue Technologien einerseits und sich ändernde Kundenbedürfnisse andererseits ausgelöst wird, erfordert flexible und adaptive Prozesse in der Praxis. Hier sollen die Studierenden in ihren Seminararbeiten diverse Treiber genauer betrachten und hinsichtlich ihres Einflusses auf die Aufgaben des Logistikmanagements hin untersuchen und bewerten.

Da wir es hier mit sich schnell verändernden Rahmenbedingungen zu tun haben, werden die Themen den aktuellen Entwicklungen entsprechend formuliert und den Studierenden zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Auch die relevante Literatur wird permanent durch neuere Studien und Forschungsergebnisse ergänzt und erweitert. In besonderer Weise zeigt sich dies im Bereich der Themen, die auf die Digitalisierung der Prozesse und Abläufe abzielen.

Die Studierenden haben somit die Chance, sich mit einem aktuellen und zukunftsrelevanten Thema intensiv auseinander zu setzen und mit eigenen Überlegungen zu ergänzen und zu erweitern.

Literatur:

• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Chopra, S./Meindl, P. (2014): Supply Chain Management. Strategie, Planung, Umsetzung. 5. Auflage, Pearson, Hallbergmoos. ISBN-13 (Buch): 978-3868941883. ISBN-13 (E-Book): 978-3863267278.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• Handfield, R. et al. (2013): Trends and Strategies in Logistics and Supply Chain Management. Embracing Global Logistics Complexity to Drive Market Advantage. BVL International, Bremen/DVV Media Group, Hamburg. ISBN-13: 978-3871544811.
• Hausladen, I. (2014): IT-gestützte Logistik. Systeme, Prozesse, Anwendungen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834946645. ISBN-13 (E-Book): 978-3834946654.
• Horx, M. (2005): Wie wir leben werden. Unsere Zukunft beginnt jetzt. 3. Auflage, Campus, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3492251365.
• Krampe, H./Lucke, H.-J./Schenk, M. (Hrsg.) (2012): Grundlagen der Logistik. Theorie und Praxis logistischer Systeme. 4. Auflage, HUSS, München. ISBN-13: 978-3941418805.
• Mattfeld, D. et al. (Hrsg.) (2016): Logistics Management. Springer, Heidelberg et al. ISBN-13 (Buch): 978-3319208622. ISBN-13 (E-Book): 978-3319208633.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.

Prüfungsleistungen:

Schriftliche Ausarbeitung: Seminararbeit

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 120
Selbstüberprüfung (in Std.): -
Tutorien (in Std.): 30

Modul Interkulturelles Management (DLBLOIM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Interkulturelles Management

Modulnummer:

DLBLOIM

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Interkulturelles Management (DLBLOIM01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Florian Hummel

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Personal Skills

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Siehe Kursbeschreibung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Siehe Kursbeschreibung

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOIM01

Kursname:

Interkulturelles Management

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden lernen die wichtigsten interkulturellen Disziplinen und Arbeitsbereiche kennen und erwerben Kenntnisse über relevante sozialwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und naturwissenschaftliche Rahmenbedingungen und Grundlagen. Dabei wird auch Bezug genommen auf die unterschiedlichen beruflichen Rollen, Pflichten und Handlungsspielräume in international agierenden Unternehmen.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • durch das Studium fortgeschrittener Lehrbücher ein vertieftes Wissen im Themenkomplex des interkulturellen Managements aufgebaut haben.
  • das erarbeitete Wissen des interkulturellen Managements professionell in den Praxisphasen im Unternehmen anwenden können.
  • in Diskussionen im Unternehmen und an der Hochschule Argumente und Problemlösungen kompetent darstellen können.
  • Fakten, Daten und Informationen systematisch aus wissenschaftlichen Quellen sammeln, einordnen, bewerten und beurteilen können.
  • Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus dem Themenbereich des interkulturellen Managements vor einem Fach- und Laienpublikum kommunizieren können.
  • ihre Lernprozesse überwiegend selbstständig gestalten und ihre Studien größtenteils autonom fortsetzen können.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Einführung und Übersicht

2.1 Einführung in die Theorien des interkulturellen Managements

2.2 Interkulturelle Kerntheorie

2.3 Psychologie und Kultur

2.4 Die Bedeutung von Kontext, Kultur, Religion und Sprache

2.5 Kulturkonzepte von Hofstede, Trompenaars und GLOBE

3 Interkulturelles Management in der Wirtschaft

3.1 Kultur und Globalisierung

3.2 Internationale Kulturen und globale Trends

3.3 Organisationskulturen bei KMUs und MNCs

3.4 Fallbeispiele internationaler Verhandlungen

4 Personalmanagement in internationalen Unternehmen

5 Innovationsmanagement in internationalen Unternehmen

Literatur:

• Ahlstrom, D./Bruton, G. D. (2010): International Management. Strategy and Culture in the Emerging World. South-Western Cengage Learning, Boston. ISBN-13: 978-0324406313.
• Geertz, C. (1987): Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Suhrkamp, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3518282960.
• Hofstede, G./Hofstede, G. J./Minkow, M. (2010): Cultures and Organizations. Software of the Mind. Intercultural Cooperation and Its Importance for Survival. 3. Auflage, McGraw-Hill, New York City. ISBN-13: 978-0071664189.
• Holden, N. J. (2002): Cross-Cultural Management. A Knowledge Management Perspective. FT Prentice Hall, Harlow. ISBN-13: 978-0273646808.
• March, R. F. (1992): Working for a Japanese company. Insights into the Multicultural Workplace. Kodansha International, Tokyo. ISBN-13: 978-477001533X.
• Trompenaars, F. (2012): Riding the Waves of Culture. Understanding Cultural Diversity in Global Business. 3. Auflage, N. Brealey Publishing. London/Boston. ISBN-13: 978-1904838388.
• Usunier, J.-C./Lee, J. A. (2009): Marketing across cultures. 5. Auflage, FT Prentice Hall, Harlow. ISBN-13: 978-0273713913.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Personalwesen (BPER)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Personalwesen

Modulnummer:

BPER

Semester:

4 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Personalwesen I (Einführung) (BPER01)
  • Personalwesen II (Vertiefung) (BPER02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Nicole Richter

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I und II
• Marketing I + II
• Controlling I + II
• Personalwesen I
• Projektmanagement

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Personalwesen I (Einführung)
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Herausforderungen des Personalmanagements.
  • verstehen die Studierenden die Personalplanung in Grundzügen.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundidee des Employer Branding und Personalmarketings zu erklären.
  • kennen die Studierenden interne und externe Wege der Personalbeschaffung.
  • können die Studierenden Instrumente der Personalauswahl beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, Ziele, Elemente und Maßnahmen der Personalentwicklung zu beschreiben.
  • können die Studierenden Ziele, Formen und Probleme der Personalbeurteilung erklären.
  • können die Studierenden verschiedene Anreiz- und Vergütungssysteme erläutern.

Personalwesen II (Vertiefung)
Nach erfolgreichem Abschluss

  • kennen die Studierenden die Grundzüge der Bewertung des Humankapitals und des Personalmanagements sowie deren Nutzen für das Personalcontrolling.
  • können die Studierenden die Ebenen der Mitbestimmung und die Beteiligungsrechte auf betrieblicher Ebene bei unterschiedlichen Personalmanagementaufgaben skizzieren.
  • verstehen die Studierenden die Grundüberlegungen der Personalorganisation.
  • können die Studierenden die Herausforderungen der modernen Personalführung erklären.
  • können die Studierenden Veränderungsprozesse strukturieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, Herausforderungen der Globalisierung für das Personalwesen zu beschreiben.

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Personalwesen I (Einführung)
• Grundlagen des Personalwesens
• Personalplanung
• Personalbeschaffung
• Personalauswahl
• Personalentwicklung
• Personalbeurteilung
• Anreiz- und Vergütungssysteme

Personalwesen II (Vertiefung)
• Personalcontrolling
• Arbeitsrecht und Mitbestimmung
• Personalorganisation
• Personalführung
• Veränderungsmanagement
• Internationale Aspekte des Personalwesens

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BPER01

Kursname:

Personalwesen I (Einführung)

Gesamtstunden :

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat in Unternehmen die Bedeutung des Personals immer mehr zugenommen. Der moderne Begriff „Human Resource Management“ drückt aus, dass Mitarbeiter als wichtige Ressource und Leistungsträger als entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gesehen werden. In diesem Kurs werden die Grundlagen des Personalmanagement vermittelt. Beginnend mit einer begrifflichen Definition des Personalwesens folgt der Kurs dem Personalmanagementprozess von der Festlegung personalwirtschaftlicher Ziele über Personalgewinnung bis zur Personalentwicklung, -beurteilung sowie Anreiz- und Vergütungssystemen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Herausforderungen des Personalmanagements.
  • verstehen die Studierenden die Personalplanung in Grundzügen.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Grundidee des Employer Branding und Personalmarketings zu erklären.
  • kennen die Studierenden interne und externe Wege der Personalbeschaffung.
  • können die Studierenden Instrumente der Personalauswahl beurteilen.
  • sind die Studierenden in der Lage, Ziele, Elemente und Maßnahmen der Personalentwicklung zu beschreiben.
  • können die Studierenden Ziele, Formen und Probleme der Personalbeurteilung erklären.
  • können die Studierenden verschiedene Anreiz- und Vergütungssysteme erläutern.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Personalwesens

1.1 Begriff und Aufgaben des Personalwesens

1.2 Herausforderungen im Personalwesen

1.3 Beitrag des Personalwesens zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

2. Personalplanung

2.1 Demografische Entwicklung

2.2 Ermittlung des Personalbedarfs

2.3 Arbeitsplatzanalyse

3. Personalbeschaffung

3.1 Employer Branding

3.2 Personalmarketing

3.3 Interne und externe Beschaffungswege

4. Personalauswahl

4.1 Begriff und Instrumente der Auswahl

4.2 Vorauswahl und Bewerbergespräch

4.3 Testverfahren und Assessment Center

4.4 Einführung von neuen Mitarbeitern

5. Personalentwicklung

5.1 Begriff, Ziele und Maßnahmen der Personalentwicklung

5.2 Entwicklungsbedarf und Kandidatenwahl

5.3 Kontrollen und Evaluation

6. Personalbeurteilung

6.1 Ziele, Inhalte und Methoden der Personalbeurteilung

6.2 Formen der Personalbeurteilung

6.3 Probleme der Personalbeurteilung

7. Personalentlohnung

7.1 Klassische Entgeltformen

7.2 Neue Vergütungsmodelle

7.3 Mitarbeiterbeteiligungen

Literatur:

  • Holtbrügge, D. (2010): Personalmanagement. 4. Auflage, Springer, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3642145797.
  • Huber, A. (2010): Personalmanagement. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635344.
  • Scherm, E./Süß, S. (2010): Personalmanagement. 2. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800637089.
  • Scholz, Christian (2011): Grundzüge des Personalmanagements. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635979.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BPER02

Kursname:

Personalwesen II (Vertiefung)

Gesamtstunden :

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

BPER01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

In diesem Kurs werden relevante Themen des Personalwesens vertieft. Die ersten beiden Kapitel widmen sich grundlegenden Fragestellungen des Personalcontrollings und der Mitbestimmung. Die folgenden vier Kapitel beschäftigen sich mit den Wandlungsprozessen des modernen Personalmanagements. Die Globalisierung stellt das Personalwesen vor neue Aufgaben. Dazu gehören moderne Formen der Personalorganisation, ebenso wie neue Führungsstrategien und das Management von Veränderungsprozessen. Im abschließenden Kapitel wird der Fokus auf das internationale Personalmanagement gelegt. Hierzu gehören die Zusammenarbeit in multinationalen und internationalen Teams, grenzenlose Karrieren, weltweite Führungskräfteentwicklung sowie die Schaffung einer internationalen Unternehmenskultur.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • kennen die Studierenden die Grundzüge der Bewertung des Humankapitals und des Personalmanagements sowie deren Nutzen für das Personalcontrolling.
  • können die Studierenden die Ebenen der Mitbestimmung und die Beteiligungsrechte auf betrieblicher Ebene bei unterschiedlichen Personalmanagementaufgaben skizzieren.
  • verstehen die Studierenden die Grundüberlegungen der Personalorganisation.
  • können die Studierenden die Herausforderungen der modernen Personalführung erklären.
  • können die Studierenden Veränderungsprozesse strukturieren.
  • sind die Studierenden in der Lage, Herausforderungen der Globalisierung für das Personalwesen zu beschreiben.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Personalcontrolling

1.1 Begriff, Ziele und Aufgaben

1.2 Ebenen, Methoden und Instrumente

1.3 Humanvermögensrechnung

2. Arbeitsrecht

2.1 Grundbegriffe des Arbeitsrechts

2.2 Individualarbeitsrecht

2.3 Kollektivarbeitsrecht

3. Personalorganisation

3.1 Anforderungen an die Personalorganisation

3.2 Organisation des Personalbereichs

3.3 Shared Service Center und Outsourcing

3.4 Personalmanagementinformationssysteme

4. Personalführung

4.1 Grundlagen der Personalführung

4.2 Mitarbeitermotivation

4.3 Führungstheorien und Führungsstile

5. Veränderungsmanagement

5.1 Analyse der Situationen und Entwicklung einer Vision

5.2 Beteiligungs- und Kommunikationsmaßnahmen

5.3 Veränderungsmodelle und Umsetzungshindernisse

6. Internationale Aspekte des Personalwesens

6.1 Personalmanagement in internationalen Unternehmen

6.2 Internationale Personalauswahl und Entgeltpolitik

6.3 Entwicklungstendenzen im internationalen Personalmanagement

Literatur:

  • Link, J. (2010): Führungssysteme. Strategische Herausforderung für Organisation, Controlling und Personalwesen. 5. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637652.
  • Scherm, E./Süß, S. (2010): Personalmanagement. 2. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800637089.
  • Scholz, Christian (2011): Grundzüge des Personalmanagements. Vahlen, München. ISBN-13: 978-2800635979.
  • Stolzenberg, K./Heberle, K. (2009): Change Management. Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten – Mitarbeiter mobilisieren. 2. Auflage, Springer, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3540788546.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12