Modulhandbuch

Bachelor: Bachelor Logistikmanagement im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 28.02.2018

Inhalte
Semester 6
Modul Logistikdienstleistung II (DLBLOLD2)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Logistikdienstleistung II

Modulnummer:

DLBLOLD2

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Logistikdienstleistung I

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Digital Future Logistics (DLBLOLD201)
  • Innovation in der Logistikdienstleistung (DLBLOLD202)

Dauer:

Selbststudium: 180h
Selbstüberprüfung: 60h
Tutorien: 60h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Josef Decker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Logistikdienstleistung I

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Die Studierenden haben, unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaftsprozesse im Allgemeinen und im Bereich der Logistikdienstleistung im Besonderen ergänzt und vertieft. Zudem haben sie fundierte Kenntnisse und Erfahrungswissen aus dem Bereich des Innovationsmanagements.
• Technologien und Organisationsformen, die die Digitalisierung mit sich bringt bzw. deren Einsatz das Innovationsmanagement fordert, sind bekannt und werden professionell im Unternehmen eingesetzt und zur Erarbeitung von Problemlösungen herangezogen. Methoden und IT-Instrumente werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
• Zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, können Urteile formuliert werden. Die Digitalisierung wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch der Gesellschaft wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
• Die Studierenden sind in der Lage, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
• Durch die Laborsituation verstärken die Studierenden ihre Kompetenz, in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrinhalt des Moduls:

1. Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
2. Trends und Entwicklungen
3. Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
4. Umgang mit großen Datenmengen
5. Logistiksysteme in einer digitalen Welt
6. Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
7. Innovationen und Innovationsmanagement
8. Methoden und Verfahren

Lehrmethoden:

Literatur:

1. Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
2. Trends und Entwicklungen
3. Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
4. Umgang mit großen Datenmengen
5. Logistiksysteme in einer digitalen Welt
6. Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
7. Innovationen und Innovationsmanagement
8. Methoden und Verfahren

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOLD201

Kursname:

Digital Future Logistics

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Teilnahme an dem Kurs soll die Studierenden mit den Zukunftsthemen der Digitalisierung in Logistik, Industrie und Handel vertraut machen. Sie erhalten einen Überblick über den Stand der technischen Entwicklungen und der aktuellen Umsetzung. Darauf aufbauend entwickeln sie Konzepte und Umsetzungsstrategien für ausgewählte betriebliche Kontexte.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaftsprozesse im Allgemeinen und im Bereich der Logistikdienstleistung im Besonderen ergänzt und vertieft haben.
  • Technologien und Organisationsformen, die die Digitalisierung mit sich bringt, kennen und professionell im Unternehmen einsetzen sowie zur Erarbeitung von Problemlösungen heranziehen. Methoden und IT-Instrumente werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können. Die Digitalisierung wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch der Gesellschaft wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
  • sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vor einem Fach- sowie Laienpublikum vorstellen und kommunizieren können. Mit Vorbereitung sind die Studierenden in der Lage, diese Inhalte auch in einer anderen Sprache als Deutsch, insbesondere Englisch, zu kommunizieren.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik

1.1 Systemdenken und Modellbildung

1.2 Prozesse und Prozessdenken

1.3 Abbildung von betriebswirtschaftlichen Prozessen in IT-Systemen

1.4 Workflow Management

2 Trends und Entwicklungen

2.1 Von der industriellen Revolution bis heute und darüber hinaus – Von der Automatisierung zur Digitalisierung

2.2 Wirtschaft und Gesellschaft 4.0 – Evolution und Revolution

2.3 Kooperation Mensch – Roboter

2.4 Innovationen und Innovationsmanagement

3 Digitale Wertschöpfungsnetzwerke

3.1 Selbststeuernde Systeme – Technologien und Organisation – Schwarmintelligenz

3.2 Cyberphysische Systeme

3.3 3D-Druck und Implikationen für die Logistik

3.4 Geschäftsprozesse in einer digitalen Welt

4 Umgang mit großen Datenmengen

4.1 Herausforderungen und Strategien im Umgang mit Big Data

4.2 Technische Lösungen in verschiedenen Anwendungsfeldern

4.3 Cloud Services

4.4 Sicherheit und Datenschutz

4.5 Implikationen und Chancen für die Logistik

5 Logistiksysteme in einer digitalen Welt

5.1 Zukünftiges Design von Logistiksystemen

5.2 Smarte Logistik und new technical devices

5.3 Der Mensch in der Logistik der Zukunft

5.4 Bildung für die digitalisierte Welt

Literatur:

Bücher:
• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
• Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
• Hausladen, I. (2014): IT-gestützte Logistik. Systeme, Prozesse, Anwendungen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834946645. ISBN-13 (E-Book): 978-3834946654.
• Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.

Zeitschriften zum Thema:
• Computerwoche
• Zeitschrift für Führung und Organisation

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Kursnummer:

DLBLOLD202

Kursname:

Innovation in der Logistikdienstleistung

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Es werden innovative Ideen entwickelt und in virtuellen Teams in einem definierten Prozess konkretisiert. Es ist das Ziel, für ein konkretes betriebliches Umfeld Umsetzungsstrategien und Implementierungsvorschläge zu erarbeiten und kritisch zu bewerten. Der für das Präsenzstudium definierte Laborcharakter wird hier durch die Bildung virtueller Teams, ggf. mit den Tutoren des Programms und weiteren Beteiligten, z. B. im Rahmen eines „Open Innovation Prozesses“ abgebildet.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich des Innovationsmanagements ergänzt und vertieft haben.
  • aus Trends und Entwicklungen im organisatorischen und technischen Bereich Innovationspotenziale für Unternehmen ableiten und Innovationsprozesse initiieren sowie steuern können. Methoden und Instrumente des Innovationsmanagements werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können. Innovation im Unternehmen wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch jedes Mitarbeiters wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
  • sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vor einem Fach- sowie Laienpublikum vorstellen und kommunizieren können. Mit Vorbereitung sind die Studierenden in der Lage, diese Inhalte auch in einer anderen Sprache als Deutsch, insbesondere Englisch, zu kommunizieren.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
  • durch die die virtuellen Teams sowie den Open Innovation Ansatz ihre Kompetenz verstärken, in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses

1 Trends und Entwicklungen

1.1 Technologische Trends

1.2 Organisatorische Trends

1.3 Wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends

1.4 Trendanalyse und -bewertung

2 Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen

2.1 Forschungsfelder

2.2 Technologiefolgenabschätzung und -bewertung

2.3 Von der Invention zur Innovation

2.4 Produkt- und Dienstleistungslebenszyklen

2.5 Typen von Innovationen

3 Innovationen und Innovationsmanagement

3.1 Unternehmensstrategie und Innovationen

3.2 Innovative Unternehmenskultur

3.3 Innovationen in Dienstleistungsunternehmen

3.4 Gestalten von betrieblichen Innovationsprozessen

4 Methoden und Verfahren

4.1 Die Stufen von Innovationsprozessen, Stage Gate Prozesse

4.2 Ideenfindung und Kreativitätsmethoden

4.3 Systematische Analyse und Potenzialbewertung

4.4 Kreative Zerstörung vs. kontinuierliche Innovation

Literatur:

• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
• Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
• Hompel, M. ten (Hrsg.) (2013): IT in der Logistik 2013/2014. Fraunhofer Verlag, München. ISBN-13: 978-3839606278.
• Herrmann, D./Hüneke, K./Rohrberg, A. (2012): Führung auf Distanz. Mit virtuellen Teams zum Erfolg. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834937117.
• Osterwalder, A./Pigneur, Y. (2010): Business Model Generation. Wiley, Hoboken (NJ). ISBN-13: 978-0470876411.
• Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
• White, M. A./Bruton, G. D. (2006): The Management of Technology and Innovation.
Thomson South Western, Mason (OH). ISBN-13: 978-0324144970.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.
• Ausgewählte Filme/Bücher aus dem SciFi-Genre.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Industrielles Supply Chain Management II (DLBLOISCM2)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Industrielles Supply Chain Management II

Modulnummer:

DLBLOISCM2

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Industrielles Supply Chain Management I

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Digital Future Industry (DLBLOISCM201)
  • Innovation im Supply Chain Management (DLBLOISCM202)

Dauer:

Selbststudium: 180h
Selbstüberprüfung: 60h
Tutorien: 60h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Josef Decker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Industrielles Supply Chain Management I

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Die Studierenden haben, unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaftsprozesse im Allgemeinen und im Bereich der Industrie im Besonderen ergänzt und vertieft. Zudem haben sie fundierte Kenntnisse und Erfahrungswissen aus dem Bereich des Innovationsmanagements.
• Technologien und Organisationsformen, die die Digitalisierung mit sich bringt bzw. deren Einsatz das Innovationsmanagement fordert, sind bekannt und werden professionell im Unternehmen eingesetzt und zur Erarbeitung von Problemlösungen herangezogen. Methoden und IT-Instrumente werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
• Zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, können Urteile formuliert werden. Die Digitalisierung wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch der Gesellschaft wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
• Die Studierenden sind in der Lage, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
• Durch die Laborsituation verstärken die Studierenden ihre Kompetenz, in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrinhalt des Moduls:

• Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
• Trends und Entwicklungen
• Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
• Umgang mit großen Datenmengen
• Produktionssysteme in einer digitalen Welt
• Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
• Innovationen und Innovationsmanagement
• Methoden und Verfahren

Lehrmethoden:

Literatur:

• Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
• Trends und Entwicklungen
• Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
• Umgang mit großen Datenmengen
• Produktionssysteme in einer digitalen Welt
• Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
• Innovationen und Innovationsmanagement
• Methoden und Verfahren

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOISCM201

Kursname:

Digital Future Industry

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Teilnahme an dem Kurs soll die Studierenden mit den Zukunftsthemen der Digitalisierung in Logistik, Industrie und Handel vertraut machen. Sie erhalten einen Überblick über den Stand der technischen Entwicklungen und der aktuellen Umsetzung. Darauf aufbauend entwickeln sie Konzepte und Umsetzungsstrategien für ausgewählte betriebliche Kontexte.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaftsprozesse im Allgemeinen und im Bereich der Industrie im Besonderen ergänzt und vertieft haben, unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur.
  • Technologien und Organisationsformen, die die Digitalisierung mit sich bringt, kennen und professionell im Unternehmen einsetzen und zur Erarbeitung von Problemlösungen heranziehen. Methoden und IT-Instrumente werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können. Die Digitalisierung wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch der Gesellschaft wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik

1.1 Systemdenken und Modellbildung

1.2 Prozesse und Prozessdenken

1.3 Abbildung von betriebswirtschaftlichen Prozessen in IT-Systemen

1.4 Workflow Management

2 Trends und Entwicklungen

2.1 Von der industriellen Revolution bis heute und darüber hinaus – Von der Automatisierung zur Digitalisierung

2.2 Wirtschaft und Gesellschaft 4.0 – Evolution und Revolution

2.3 Kooperation Mensch – Roboter

2.4 Innovationen und Innovationsmanagement

3 Digitale Wertschöpfungsnetzwerke

3.1 Selbststeuernde Systeme – Technologien und Organisation – Schwarmintelligenz

3.2 Cyberphysische Systeme

3.3 3D-Druck und Implikationen für die Logistik

3.4 Geschäftsprozesse in einer digitalen Welt

4 Umgang mit großen Datenmengen

4.1 Herausforderungen und Strategien im Umgang mit Big Data

4.2 Technische Lösungen in verschiedenen Anwendungsfeldern

4.3 Cloud Services

4.4 Sicherheit und Datenschutz

4.5 Implikationen und Chancen für die Logistik

5 Produktionssysteme in einer digitalen Welt

5.1 Zukünftiges Design von Produktionssysteme – die digitale Fabrik, Adaptivität und Wandlungsfähigkeit

5.2 Produktionsautomatisierung und Cyber-Physische Systeme

5.3 Digitalisierung weltweiter Produktions- und Liefernetzwerke

5.4 Der Mensch in der Produktion der Zukunft

5.5 Bildung für die digitalisierte Welt

Literatur:

Bücher:
• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
• Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
• Hausladen, I. (2014): IT-gestützte Logistik. Systeme, Prozesse, Anwendungen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834946645. ISBN-13 (E-Book): 978-3834946654.
• Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.

Zeitschriften:
• Computerwoche
• Zeitschrift für Führung und Organisation

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Kursnummer:

DLBLOISCM202

Kursname:

Innovation im Supply Chain Management

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Es werden innovative Ideen entwickelt und in virtuellen Teams in einem definierten Prozess konkretisiert. Es ist das Ziel, für ein konkretes betriebliches Umfeld Umsetzungsstrategien und Implementierungsvorschläge zu erarbeiten und kritisch zu bewerten. Der für das Präsenzstudium definierte Laborcharakter wird hier durch die Bildung virtueller Teams, ggf. mit den Tutoren des Programms und weiteren Beteiligten z. B. im Rahmen eines „Open Innovation Prozesses“ abgebildet.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich des Innovationsmanagements ergänzt und vertieft haben.
  • aus Trends und Entwicklungen im organisatorischen und technischen Bereich Innovationspotenziale für Unternehmen ableiten sowie Innovationsprozesse initiieren und steuern können. Methoden und Instrumente des Innovationsmanagements werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können. Innovation im Unternehmen wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch jedes Mitarbeiters wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
  • sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vor einem Fach- sowie Laienpublikum vorstellen und kommunizieren können. Mit Vorbereitung sind die Studierenden in der Lage, diese Inhalte auch in einer anderen Sprache als Deutsch, insbesondere Englisch, zu kommunizieren.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
  • durch die die virtuellen Teams sowie den Open Innovation Ansatz ihre Kompetenz verstärken, in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Kursinhalte:

1 Trends und Entwicklungen

1.1 Technologische Trends

1.2 Organisatorischen Trends

1.3 Wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends

1.4 Trendanalyse und -bewertung

2 Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen

2.1 Forschungsfelder

2.2 Technologiefolgenabschätzung und -bewertung

2.3 Von der Invention zur Innovation

2.4 Produkt- und Dienstleistungslebenszyklen

2.5 Typen von Innovationen

3 Innovationen und Innovationsmanagement

3.1 Unternehmensstrategie und Innovationen

3.2 Innovative Unternehmenskultur

3.3 Innovationen in Dienstleistungsunternehmen

3.4 Gestalten von betrieblichen Innovationsprozessen

4 Methoden und Verfahren

4.1 Die Stufen von Innovationsprozessen, Stage Gate Prozesse

4.2 Ideenfindung und Kreativitätsmethoden

4.3 Systematische Analyse und Potenzialbewertung

4.4 Kreative Zerstörung vs. kontinuierliche Innovation

Literatur:

• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
• Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
• Hompel, M. ten (Hrsg.) (2013): IT in der Logistik 2013/2014. Fraunhofer Verlag, München. ISBN-13: 978-3839606278.
• Herrmann, D./Hüneke, K./Rohrberg, A. (2012): Führung auf Distanz. Mit virtuellen Teams zum Erfolg. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834937117.
• Osterwalder, A./Pigneur, Y. (2010): Business Model Generation. Wiley, Hoboken (NJ). ISBN-13: 978-0470876411.
• Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
• White, M. A./Bruton, G. D. (2006): The Management of Technology and Innovation.
Thomson South Western, Mason (OH). ISBN-13: 978-0324144970.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.
• Ausgewählte Filme/Bücher aus dem SciFi-Genre.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Global Commerce II (DLBLOGC2)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Global Commerce II

Modulnummer:

DLBLOGC2

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Wahlpflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Global Commerce I

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Digital Future Commerce (DLBLOGC201)
  • Innovation in Logistik und Commerce (DLBLOGC202)

Dauer:

Selbststudium: 180h
Selbstüberprüfung: 60h
Tutorien: 60h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Josef Decker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Global Commerce I

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

• Die Studierenden haben, unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten an neueste Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaftsprozesse im Allgemeinen und im Bereich des Global Commerce im Besonderen ergänzt und vertieft. Zudem haben sie fundierte Kenntnisse und Erfahrungswissen aus dem Bereich des Innovationsmanagements.
• Technologien und Organisationsformen, die die Digitalisierung mit sich bringt bzw. deren Einsatz das Innovationsmanagement fordert, sind bekannt und werden professionell im Unternehmen eingesetzt und zur Erarbeitung von Problemlösungen herangezogen. Methoden und IT-Instrumente werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
• Zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, können Urteile formuliert werden. Die Digitalisierung wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch der Gesellschaft wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
• Die Studierenden sind in der Lage, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
• Durch die Laborsituation verstärken die Studierenden ihre Kompetenz in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrinhalt des Moduls:

• Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
• Trends und Entwicklungen
• Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
• Umgang mit großen Datenmengen
• Global Commerce in einer digitalen Welt
• Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
• Innovationen und Innovationsmanagement
• Methoden und Verfahren

Lehrmethoden:

Literatur:

• Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik
• Trends und Entwicklungen
• Digitale Wertschöpfungsnetzwerke
• Umgang mit großen Datenmengen
• Global Commerce in einer digitalen Welt
• Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen
• Innovationen und Innovationsmanagement
• Methoden und Verfahren

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur, 180 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOGC201

Kursname:

Digital Future Commerce

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Teilnahme an dem Kurs soll die Studierenden mit den Zukunftsthemen der Digitalisierung in Logistik, Industrie und Handel vertraut machen. Sie erhalten einen Überblick über den Stand der technischen Entwicklungen und der aktuellen Umsetzung. Darauf aufbauend entwickeln sie Konzepte und Umsetzungsstrategien für ausgewählte betriebliche Kontexte.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Möglichkeiten zur Abbildung betriebswirtschaftlicher Prozesse in IT-Systemen zu erläutern sowie die Einsatzmöglichkeiten von Workflow Management Systemen einzuschätzen.
  • aktuelle Trends der Digitalisierung zu erklären, die historischen Entwicklungen ausgehend von der industriellen Revolution zu skizzieren, sowie das Innovationspotenzial der Digitalisierung zu erläutern.
  • digitale Wertschöpfungsnetzwerke und ihre Besonderheiten anhand von Beispielen zu beschreiben.
  • die Implikationen des eCommerce auf die Logistik zu beschreiben und den Einfluss der Digitalisierung auf die Geschäftsprozesse zu analysieren.
  • die Herausforderungen von Big Data zu erklären und Konzepte sowie Lösungsstrategien für einzelne Anwendungsfelder, insbesondere aus dem Bereich des eCommerce, zu entwickeln.
  • Global Commerce in der digitalisierten Welt vor dem Hintergrund schneller Veränderungen und Anpassungsprozesse zu beschreiben und den „Faktor Mensch“ in diesem Kontext einzuordnen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Systeme und Prozesse in Wirtschaft und Logistik

1.1 Systemdenken und Modellbildung

1.2 Prozesse und Prozessdenken

1.3 Abbildung von betriebswirtschaftlichen Prozessen in IT-Systemen

1.4 Workflow Management

2 Trends und Entwicklungen

2.1 Von der industriellen Revolution bis heute und darüber hinaus – Von der Automatisierung zur Digitalisierung

2.2 Wirtschaft und Gesellschaft 4.0 – Evolution und Revolution

2.3 Kooperation Mensch – Roboter

2.4 Innovationen und Innovationsmanagement

3 Digitale Wertschöpfungsnetzwerke

3.1 Selbststeuernde Systeme – Technologien und Organisation – Schwarmintelligenz

3.2 3D-Druck und Implikationen für die industrielle SC

3.3 Geschäftsprozesse in einer digitalen Welt

3.4 eCommerce und eLogistics

4 Umgang mit großen Datenmengen

4.1 Herausforderungen und Strategien im Umgang mit Big Data

4.2 Technische Lösungen in verschiedenen Anwendungsfeldern

4.3 Cloud Services

4.4 Sicherheit und Datenschutz

5 Globaler Handel in einer digitalen Welt

5.1 Adaptive Handels- und Lieferketten

5.2 Design und Redesign von globalen Handelsketten

5.3 Digitalisierung weltweiter Produktions- und Liefernetzwerke

5.4 Der Mensch in den globalen Netzwerken der Zukunft

5.5 Bildung für die digitalisierte Welt

Literatur:

Bücher:

  • Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
  • Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
  • European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
  • Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
  • Hausladen, I. (2014): IT-gestützte Logistik. Systeme, Prozesse, Anwendungen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834946645. ISBN-13 (E-Book): 978-3834946654.
  • Hompel, M. ten (Hrsg.) (2013): IT in der Logistik 2013/2014. Fraunhofer Verlag, München. ISBN-13: 978-3839606278.
  • Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
  • Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.

Zeitschriften zum Thema:

  • Computerwoche
  • Zeitschrift für Führung und Organisation

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Kursnummer:

DLBLOGC202

Kursname:

Innovation in Logistik und Commerce

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Wahlpflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

Siehe Modulbeschreibung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Es werden konkret innovative Ideen entwickelt und in virtuellen Teams in einem definierten Prozess konkretisiert. Es ist das Ziel, für ein konkretes betriebliches Umfeld Umsetzungsstrategien und Implementierungsvorschläge zu erarbeiten und kritisch zu bewerten. Der für das Präsenzstudium definierte Laborcharakter wird hier durch die Bildung virtueller Teams, ggf. mit den Tutoren des Programms und weiteren Beteiligten z. B. im Rahmen eines „Open Innovation Prozesses“ abgebildet.

Kursziele:

Nach der Teilnahme an diesem Kurs sollen Studierende

  • unterstützt durch das Studium wissenschaftlicher Lehrbücher und weiterer fachbezogener Literatur, ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich des Innovationsmanagements ergänzt und vertieft haben.
  • aus Trends und Entwicklungen im organisatorischen und technischen Bereich Innovationspotenziale für Unternehmen ableiten können und Innovationsprozesse initiieren und steuern. Methoden und Instrumente des Innovationsmanagements werden kritisch hinterfragt und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewertet. Argumente pro und contra können präzise formuliert und untermauert werden.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können. Innovation im Unternehmen wird als Aufgabe des Unternehmens, aber auch jedes Mitarbeiters wahrgenommen und Konzepte können vor diesem Hintergrund entwickelt und umgesetzt werden.
  • sicher alle relevanten Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen aus fachlichen Inhalten des Moduls vor einem Fach- sowie Laienpublikum vorstellen und kommunizieren können. Mit Vorbereitung sind die Studierenden in der Lage, diese Inhalte auch in einer anderen Sprache als Deutsch, insbesondere Englisch, zu kommunizieren.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.
  • durch die virtuellen Teams sowie den Open Innovation-Ansatz ihre Kompetenz stärken, in Teams und definierten Projekten zielorientiert und kreativ zu arbeiten und Innovationen zu realisieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Trends und Entwicklungen

1.1 Technologische Trends

1.2 Organisatorischen Trends

1.3 Wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends

1.4 Trendanalyse und -bewertung

2 Forschung: Technologien und Rahmenbedingungen

2.1 Forschungsfelder

2.2 Technologiefolgenabschätzung und -bewertung

2.3 Von der Invention zur Innovation

2.4 Produkt- und Dienstleistungslebenszyklen

2.5 Typen von Innovationen

3 Innovationen und Innovationsmanagement

3.1 Unternehmensstrategie und Innovationen

3.2 Innovative Unternehmenskultur

3.3 Innovationen in Dienstleistungsunternehmen

3.4 Gestalten von betrieblichen Innovationsprozessen

4 Methoden und Verfahren

4.1 Die Stufen von Innovationsprozessen, Stage Gate-Prozesse

4.2 Ideenfindung und Kreativitätsmethoden

4.3 Systematische Analyse und Potenzialbewertung

4.4 Kreative Zerstörung vs. kontinuierliche Innovation

Literatur:

• Bauernhansel, T./Hompel, M. ten/Vogel-Heuser, B. (Hrsg.) (2014): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658046811.
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13 (E-Book): 978-3834944726.
• European A.T. Kearney/WHU (Hrsg.) (2015): Digital Supply Chains: Increasingly Critical for Competitive Edge. (URL: https://www.whu.edu/presse/news-archiv/aktuelles-einzelansicht/article/die-digitale-zukunft-der-supply-chain/ [letzter Zugriff: 16.02.2017]).
• Fost, M. (2014): E-Commerce-Strategien für produzierende Unternehmen. Mit stationären Handelsstrukturen am Wachstum partizipieren. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658049874.
• Hompel, M. ten (Hrsg.) (2013): IT in der Logistik 2013/2014. Fraunhofer Verlag, München. ISBN-13: 978-3839606278.
• Herrmann, D./Hüneke, K./Rohrberg, A. (2012): Führung auf Distanz. Mit virtuellen Teams zum Erfolg. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834937117.
• Osterwalder, A./Pigneur, Y. (2010): Business Model Generation. Wiley, Hoboken (NJ). ISBN-13: 978-0470876411.
• Schenk, M. (Hrsg.) (2015): Produktion und Logistik mit Zukunft. Digital Engineering and Operation. Springer Vieweg, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3662482650.
• White, M. A./Bruton, G. D. (2006): The Management of Technology and Innovation.
Thomson South Western, Mason (OH). ISBN-13: 978-0324144970.
• Wolf-Kluthausen, H. (Hrsg.) (2016): Jahrbuch Logistik 2016. free beratung GmbH, Korschenbroich. ISBN-13: 978-3981640328.
• Ausgewählte Filme/Bücher aus dem SciFi-Genre.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Unternehmensführung (BUFG)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Unternehmensführung

Modulnummer:

BUFG

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Unternehmensführung (BUFG01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Georg Berkel

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Marketing I + II
• Finanzierung I + II
• Investition I + II
• Personalwesen I + II
• Controlling I + II
• Planen und Entscheiden
• Unternehmensrecht
• Unternehmensgründung
• Unternehmensplanspiel

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls

  • sind die Studierenden in der Lage, idealtypische wie auch reale Kernaspekte und -aufgaben der Unternehmensführung darzustellen.
  • kennen die Studierenden die entscheidungstheoretischen Grundlagen der Führung von Unternehmen und haben sich mit Hilfe des „St. Galler Managementmodells“ einen ganzheitlichen Blick auf dieses Feld erarbeitet.
  • kennen die Studierende wesentlich Kernthemen von normativer und strategischer Unternehmensführung.
  • haben sich die Studierenden eingehend mit den Merkmalen des Strategieentwicklungsprozesses beschäftigt und kennen die Signifikanz der strategischen Kontrolle im Unternehmen.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Grundlagen der Unternehmensführung
  • Deskriptive, präskriptive, und entscheidungstheoretische Perspektiven der Unternehmensführung
  • St. Galler Management Model
  • Strategieentwicklung und strategische Kontrolle

Lehrmethoden:

Literatur:

  • Grundlagen der Unternehmensführung
  • Deskriptive, präskriptive, und entscheidungstheoretische Perspektiven der Unternehmensführung
  • St. Galler Management Model
  • Strategieentwicklung und strategische Kontrolle

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BUFG01

Kursname:

Unternehmensführung

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Unternehmensführung setzt sich mit den grundlegenden Methoden und Konzepten der Führung von Unternehmen als sozio-technische Systeme auseinander. Studierende lernen die Relevanz der Führung aus präskriptiver, deskriptiver, entscheidungstheoretischer, und normativer Sicht zu verstehen und die Methoden der modernen Unternehmensführung kennen.

Nach einer grundlegenden Einführung in die Führungstheorie werden den Studierenden die in der aktuellen Literatur diskutierten Führungseigenschaften und Führungsstile vermittelt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf ein bewährtes ganzheitliches Managementkonzept gelegt, das „St. Galler Management Model“. Abgerundet wird der Kurs durch die Darstellung der Prozesse von Strategieentwicklung und strategischer Kontrolle.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses

  • sind die Studierenden in der Lage, idealtypische wie auch reale Kernaspekte und -aufgaben der Unternehmensführung darzustellen.
  • kennen die Studierenden die entscheidungstheoretischen Grundlagen der Führung von Unternehmen und haben sich mit Hilfe des „St. Galler Managementmodells“ einen ganzheitlichen Blick auf dieses Feld erarbeitet.
  • kennen die Studierende wesentlich Kernthemen von normativer und strategischer Unternehmensführung.
  • haben sich die Studierenden eingehend mit den Merkmalen des Strategieentwicklungsprozesses beschäftigt und kennen die Signifikanz der strategischen Kontrolle im Unternehmen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Unternehmensführung: Mythen und Fakten

1.1 Grundlegendes zum Thema Unternehmensführung

1.2 Ausgewählte präskriptive Aspekte der Unternehmensführung

1.3 Ausgewählte deskriptive Aspekte der Unternehmensführung

1.4 Unternehmensumwelt-Koordination als Kernaufgabe der Unternehmensführung

2. Entscheidungstheoretische Perspektiven der Unternehmensführung

2.1 Grundsätzliches zum Thema Führungsentscheidungen

2.2 Führungsentscheidungen als kollektive Entscheidungen

2.3 Entscheidungen in gut strukturierten Kontexten

2.4 Entscheidungen in schlecht strukturierten Kontexten

3. Unternehmensführung verantwortet das Ganze!

3.1 Grundsätzliches zum St. Galler Managementmodell

3.2 Handlungsmaßstäbe der Unternehmensführung

4. Normative Unternehmensführung: Merkmale und ausgewählte Gestaltungsaufgaben

4.1 Grundlegendes zum Problemkontext und Gestaltungsziel

4.2 Aktivierungskategorie Unternehmenspolitik

4.3 Strukturkategorie Unternehmensverfassung

4.4 Verhaltenskategorie Unternehmenskultur

5. Strategische Unternehmensführung: Merkmale und ausgewählte Aspekte

5.1 Grundlegendes zum Problemzusammenhang

5.2 Strategiebegriff – Merkmale und Besonderheiten

5.3 Referenzebenen strategischer Programme

5.4 Populäre theoretische Grundlagen strategischen Denkens

6. Strategieentwicklungsprozess: Merkmale und ausgewählte Aspekte

6.1 SWOT-Analyse

6.2 Strategieformulierung

6.3 Strategiewahl

6.4 Strategieimplementierung

6.5 Strategische Kontrolle

Literatur:

  • Bruhn, M./Kirchgeorg, M./Meier, J. (2007): Marktorientierte Führung im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834903709.
  • Dillerupp, R./Stoi, R. (2010): Unternehmensführung. 3. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800638116.
  • Edmüller, A./Jiranek, H. (2007): Konfliktmanagement. Konflikten vorbeugen, sie erkennen und lösen. 3. Auflage, Haufe, Freiburg. ISBN-13: 978-3448101225.
  • Hinterhuber, H. H. (2010): Die 5 Gebote für exzellente Führung. Wie Ihr Unternehmen in guten und in schlechten Zeiten zu den Gewinnern zählt. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3899812282.
  • Hinterhuber, H. H./Krauthammer, E. (2005): Leadership – mehr als Management. Was Führungskräfte nicht delegieren dürfen. 4. Auflage, Gabler, Frankfurt a. M. ISBN-13: 978-3409489533.
  • Hungenberg, H./Wulf, T. (2007): Grundlagen der Unternehmensführung. 3. Auflage, Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540735199.
  • Müller-Stewens, G./Lechner C. (2011): Strategisches Management. Wie strategische Initiativen zum Wandel führen. 4. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791027890.
  • Rüegg-Stürm, J. (2002): Das neue St. Galler Management-Modell. Grundkategorien einer integrierten Managementlehre. Der HSG-Ansatz. Haupt, Bern. ISBN-13: 978-3258065342.
  • Steinmann, H./Schreyögg, G. (2005): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 6. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409633123.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Strategisches Management (DLBLOSM)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Strategisches Management

Modulnummer:

DLBLOSM

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte : 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Strategisches Management (DLBLOSM01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Josef Decker

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Logistikmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Grundlagen des Logistik- und Prozessmanagements
• Transport, Umschlag und Lagerung
• Supply Chain Management
• Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement
• Unternehmensführung
• Aktuelle Themen des Logistikmanagements

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sollen Studierende

• ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich des strategischen Managements und der guten Unternehmensführung insgesamt sowie des strategischen Logistikmanagements im Besonderen ergänzt und vertieft haben.
• in der Lage sein, wissenschaftliche Literatur und Methoden zielführend für Fragen des strategischen Managements in der Praxis zu nutzen und kritisch zu reflektieren.
• strategische Methoden und Anwendungen des Logistikmanagements professionell für die Anwendung im Unternehmenskontext beurteilen und zur Erarbeitung von Problemlösungen heranziehen können.
• Methoden kritisch hinterfragen und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewerten sowie Argumente pro und contra präzise formulieren und untermauern können.
• zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können, die wesentliche soziale, wirtschaftliche, wissenschaftliche und ethische Aspekte des strategischen Managements berücksichtigen.
• in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.

Lehrinhalt des Moduls:

• Trends, Märkte und Strategien in der Logistik
• Grundlagen des strategischen Managements
• Der Strategieprozess
• Grundlagen und Methoden des Qualitätsmanagements
• Gestaltung und Steuerung komplexer sozio-technischer Systeme
• Lean Management in Theorie und Praxis
• Methoden des Innovationsmanagements, Open Innovation

Lehrmethoden:

Literatur:

• Trends, Märkte und Strategien in der Logistik
• Grundlagen des strategischen Managements
• Der Strategieprozess
• Grundlagen und Methoden des Qualitätsmanagements
• Gestaltung und Steuerung komplexer sozio-technischer Systeme
• Lean Management in Theorie und Praxis
• Methoden des Innovationsmanagements, Open Innovation

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur, 90 Min. (100 %)

Kursnummer:

DLBLOSM01

Kursname:

Strategisches Management

Gesamtstunden :

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Studierenden lernen die Grundlagen des strategischen Managements in Theorie und praktischer Anwendung kennen. Fokus sind insbesondere auch die Logistikstrategien der Unternehmen. Anhand eines allgemeinen Strategieprozesses werden verschiedene Themen, Konzepte und Methoden anderer Module wieder aufgegriffen und in einen erweiterten Kontext der unternehmerischen Strategiefindung und -umsetzung gebracht.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sollen Studierende

  • ihr Wissen in wesentlichen Aspekten um neueste Erkenntnisse im Bereich des strategischen Managements und der guten Unternehmensführung insgesamt sowie des strategischen Logistikmanagements im Besonderen ergänzt und vertieft haben.
  • in der Lage sein, wissenschaftliche Literatur und Methoden zielführend für Fragen des strategischen Managements in der Praxis zu nutzen und kritisch zu reflektieren.
  • strategische Methoden und Anwendungen des Logistikmanagements professionell für die Anwendung im Unternehmenskontext beurteilen und zur Erarbeitung von Problemlösungen heranziehen können.
  • Methoden kritisch hinterfragen und auf ihre spezifischen Einsatzpotenziale hin bewerten sowie Argumente pro und contra präzise formulieren und untermauern können.
  • zu relevanten Fakten, die systematisch gesammelt und interpretiert wurden, Urteile formulieren können, die wesentliche soziale, wirtschaftliche, wissenschaftliche und ethische Aspekte des strategischen Managements berücksichtigen.
  • in der Lage sein, selbstständig Konzepte für Studien und Untersuchungen mit wissenschaftlichem Hintergrund zu entwickeln und umzusetzen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Trends, Märkte und Strategien in der Logistik

1.1 Gesellschaftliche Entwicklungen

1.2 Dynamik der Märkte und des Kundenverhaltens

1.3 Technologische Trends und Strategien der Akteure

2 Grundlagen des strategischen Managements

2.1 Aufgaben und Verständnis des Logistikmanagements

2.2 Logistikmanagement und Fluss- bzw. Prozessdenken

2.3 Formen der Logistikorganisation

2.4 Unternehmen und Lieferketten als Systeme

3 Der Strategieprozess

3.1 Struktur des Strategieprozesses

3.2 Methoden und Instrumente des strategischen Managements

3.3 Balanced Scorecard und die Strategy Map

4 Grundlagen und Methoden des Qualitätsmanagements

4.1 Qualität als strategische Herausforderungen

4.2 QM-Systeme im Kontext der Unternehmensstrategien

4.3 Ausgewählte Methoden

5 Gestaltung und Steuerung komplexer sozio-technischer Systeme

5.1 Kybernetisches Denken und Handeln in komplexen Systemen

5.2 Netzwerkmanagement und Systemanalyse

5.3 Komplexitätsmanageme

6 Lean Management in Theorie und Praxis

6.1 Grundlagen des Lean Managements

6.2 Die Basiskonzepte und -methoden im Überblick

6.3 Von Lean Production zum Lean Management

7. Methoden des Innovationsmanagements, Open Innovation

7.1 Kreativität und Innovation

7.2 Von der Idee zum Produkt und zum Geschäftsmodell

7.3 Nutzen externer Know how-Träger – Open Innovation

7.4 Herausforderungen durch die digitale Transformation

7 Methoden des Innovationsmanagements, Open Innovation

Literatur:

Bücher:
• Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement. Instrumente und Methoden zur Umsetzung im Unternehmen. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13 (Buch): 978-3834944719. ISBN-13: (e-Book): 978-3834944726.
• Drucker, P. F. (2009): Management. Band 1 + 2. Campus, Frankfurt a. M./New York City. ISBN-13: 978-3593391304.
• Günthner, W./Boppert, J. (Hrsg.) (2013): Lean Logistics. Methodisches Vorgehen und praktische Anwendungen in der Automobilindustrie. Springer, Berlin/Heidelberg. ISBN-13: 978-3642373251.
• Handfield, R. et al. (2013): Trends and Strategies in Logistics and Supply Chain Management. Embracing Global Logistics Complexity to Drive Market Advantage. BVL, Bremen/DVV, Hamburg. ISBN-13: 978-3871544811.
• Hirt, M. (Hrsg.) (2014): Die wichtigsten Strategietools für Manager – Mehr Orientierung für den Unternehmenserfolg, Verlag Franz Vahlen, München.
• Kamiske, G. F. (Hrsg.) (2012): Handbuch QM-Methoden. Die richtige Methode auswählen und erfolgreich umsetzen. Hanser, München. ISBN-13: 978-3446420199.
• Kaplan, R.S., Norten, D. P. (2004): Strategy maps: converting intangible assets into tangible outcomes, Harvard Business School Printings, Boston, ISBN: 978-1-59139-134-0.
• Malik, F. (2015): Strategie des Managements komplexer Systeme. Ein Beitrag zur Management-Kybernetik evolutionärer Systeme. 11. Auflage, Haupt, Bern et al. ISBN-13: 978-3258079189.
• Mattfeld, D. et al. (Hrsg.) (2016): Logistics Management. Springer, Heidelberg et al. ISBN-13 (Buch): 978-331920862-2. ISBN-13 (e-Book): 978-3319208633.
• Myerson, P. (2012): Lean Supply Chain & Logistics Management. McGraw-Hill, New York City et al. ISBN-13: 978-0071766265.
• Pfohl, H.-C. (2010): Logistiksysteme. Betriebswirtschaftliche Grundlagen. 8. Auflage, Springer, Heidelberg et al. ISBN-13: 978-3642041617.
• Senge, P.-M. (2011): Die fünfte Disziplin. Kunst und Praxis der lernenden Organisation. Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791029962.
• Serhan, I. (Hrsg.) (2010): Open Innovation umsetzen. Prozesse, Methoden, Systeme, Kultur. Symposion, Düsseldorf. ISBN-13: 978-3939107752.
• Welge, M. K./Al-Laham, A. (2012): Strategisches Management. Grundlagen – Prozess – Implementierung. 6. Auflage. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834924766.

Zeitschriften:
• Harvard Business Manager
• Zeitschrift für Führung und Organisation
• Zeitschrift für Management (ZfM)

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Bachelorarbeit (BBAK)

10 ECTS

Modulbezeichnung: Bachelorarbeit

Modulnummer:

BBAK

Semester:

6 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 300 h

ECTS Punkte : 10 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

Gemäß Studien- und Prüfungsordnung

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Bachelorarbeit (BBAK01)
  • Kolloquium (BBAK02)

Dauer:

Bachelorarbeitstutorial: 30 h
Forschung / Erstellung Bachelorarbeit: 240 h
Mündliche Prüfung (inkl. Vorbereitung) : 30 h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Holger Sommerfeldt

Bezüge zu anderen Programmen:

• Alle Bachelorprogramme im Fernstudium

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Alle Module

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Das Modul Bachelorarbeit setzt sich aus dem Kurs Bachelorarbeit sowie dem Kurs Kolloquium zur Bachelorarbeit zusammen.

Die Bachelorarbeit ist eine umfangreiche schriftliche Ausarbeitung, in der die Studierenden eine Problemstellung mithilfe wissenschaftlicher Methoden eigenständig bearbeiten und ihr Vorgehen und die gefundene Lösung dann dokumentieren. Das Kolloquium wird nach Einreichung der Bachelorarbeit durchgeführt und umfasst eine Präsentation der Ergebnisse der Bachelorarbeit durch den Studierenden sowie die Beantwortung von Fragen der Gutachter.

Lehrinhalt des Moduls:

• Bachelorarbeit
• Kolloquium zur Bachelorarbeit

Lehrmethoden:

Literatur:

• Bachelorarbeit
• Kolloquium zur Bachelorarbeit

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

10 ECTS von 180 ECTS = 5.56%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Gemäß Studien- und Prüfungsordnung

• Schriftliche Ausarbeitung: Bachelorarbeit (90 %)
• Präsentation: Kolloquium (10 %)

Kursnummer:

BBAK01

Kursname:

Bachelorarbeit

Gesamtstunden :

270 h

ECTS Punkte:

9 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

gemäß Studien- und Prüfungsordnung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Ziel und Zweck der Bachelorarbeit ist es, die im Verlauf des Studiums erworbenen fachlichen und methodischen Kompetenzen in Form einer akademischen Abschlussarbeit mit thematischem Bezug zum Studienschwerpunkt erfolgreich anzuwenden.

Inhalt der Bachelorarbeit kann eine praktisch-empirische oder aber theoretisch-wissenschaftliche Problemstellung sein. Studierende sollen unter Beweis stellen, dass sie eigenständig unter fachlich-methodischer Anleitung eines akademischen Betreuers eine ausgewählte Problemstellung mit wissenschaftlichen Methoden analysieren, kritisch bewerten und Lösungsvorschläge erarbeiten können. Das von dem Studierenden zu wählende Thema aus dem jeweiligen Studienschwerpunkt soll nicht nur die erworbenen wissenschaftlichen Kompetenzen unter Beweis stellen, sondern auch das akademische Wissen des Studierenden vertiefen und abrunden, um seine Berufsfähigkeiten und -fertigkeiten optimal auf die Bedürfnissen des zukünftigen Tätigkeitsfeldes auszurichten.

Kursziele:

Das Ziel ist die Erstellung einer schriftlichen Ausarbeitung im Umfang von ca. 40 Seiten, mit denen Studierende ihre Fähigkeit demonstrieren, eine Problemstellung aus dem Studienschwerpunkt mit wissenschaftlichen Methoden eigenständig zu bearbeiten.

Lehrmethoden:

Die Studierenden schreiben ihre Bachelorarbeit eigenständig unter der methodischen und wissenschaftlichen Anleitung eines akademischen Betreuers.

Inhalte des Kurses:

Bachelorarbeit:

Die Bachelorarbeit muss zu einer Themenstellung geschrieben werden, die einen inhaltlichen Bezug zum jeweiligen Studienschwerpunkt aufweist. Im Rahmen der Bachelorarbeit müssen die Problemstellung sowie das wissenschaftliche Untersuchungsziel klar herausgestellt werden. Die Arbeit muss über eine angemessene Literaturanalyse den aktuellen Wissensstand des zu untersuchenden Themas widerspiegeln. Der Studierende muss seine Fähigkeit unter Beweis stellen, das erarbeitete Wissen in Form einer eigenständigen und problemlösungsorientierten Anwendung theoretisch und/oder empirisch zu verwerten.

Literatur:

• Hunziker, A. W. (2010): Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten. So schreiben Sie eine gute Semester-, Bachelor- oder Masterarbeit. 4. Auflage, Verlag, SKV, Zürich. ISBN-13: 978-3286512245.
• Wehrlin, U. (2010): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. Leitfaden zur Erstellung von Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation – von der Recherche bis zur Buchveröffentlichung. AVM, München. ISBN-13: 978-3863066680.
• Themenabhängige Literaturauswahl

Prüfungsleistungen:

Schriftliche Ausarbeitung: Bachelorarbeit
(Umfang ca. 40 Seiten DIN A4)

Zwei interne Gutachter bewerten die Bachelorarbeit auf Basis festgelegter Beurteilungskriterien und Kriteriengewichtungen und erstellen ein Gutachten.

Die Kriterien zur Beurteilung der Prüfungsleistung sind:
• Umfang, Struktur und Zielsetzung der Problemdefinition
• Struktur und Verlauf der Untersuchung
• Literaturanalyse und Wahl des theoretisch-konzeptionellen Rahmens
• Begründung, Darstellung und Anwendung der wissenschaftlichen Vorgehensweise und ausgewählten Methodik
• Darstellung, Interpretation und Diskussion theoretischer und/oder empirischer Untersuchungsergebnisse
• Eigenständigkeit, Kreativität und Unabhängigkeit des wissenschaftlichen Arbeitens
• Dokumentation und Anwendung wissenschaftlicher Quellen
• Einhaltung aktueller Standards des wissenschaftlichen Arbeitens (Zitierweise, Quellenangabe, Literaturverzeichnis, Abbildungs-/Abkürzungsverzeichnis etc.)

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 270

Forschung / Erstellung Bachelorarbeit (in Std.): 270

Kursnummer:

BBAK02

Kursname:

Kolloquium

Gesamtstunden :

30 h

ECTS Punkte:

1 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot : WS, SS

Kursdauer :

Zugangsvoraussetzungen:

gemäß Studien- und Prüfungsordnung

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Das Kolloquium wird nach Einreichung der Bachelorarbeit durchgeführt. Es erfolgt auf Einladung der Gutachter. Im Rahmen des Kolloquiums müssen die Studierenden unter Beweis stellen, dass sie den Inhalt und die Ergebnisse der schriftlichen Arbeit in vollem Umfang eigenständig erbracht haben.

Inhalt des Kolloquiums ist eine Präsentation der wichtigsten Arbeitsinhalte und Untersuchungsergebnisse durch den Studierenden sowie die Beantwortung von Fragen der Gutachter.

Kursziele:

Im Mittelpunkt des Kolloquiums steht das Ziel, die in der Bachelorarbeit demonstrierte Fach- und Methodenkompetenz durch den Studierenden unter Beweis stellen zu lassen. Darüber hinaus soll der Studierende demonstrieren, dass er themenbezogene Fragen der Fachexperten aktiv beantworten kann. Nicht zuletzt dient das Kolloquium dem Ziel, die Fähigkeit des Studierenden eines zielorientierten akademischen Umgangs mit Präsentations- und Kommunikationstechniken zu überprüfen.

Lehrmethoden:

Moderne Präsentationstechnologien stehen zur Verfügung.

Inhalte des Kurses:

Das Kolloquium umfasst eine Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der Bachelorarbeit, gefolgt von der Beantwortung von Fachfragen der Gutachter durch den Studierenden.

Literatur:

Renz, K.-C. (2016): Das 1 x 1 der Präsentation. Für Schule, Studium und Beruf. 2. Auflage, Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658102104.

Prüfungsleistungen:

Präsentation: Kolloquium

Die das Kolloquium abhaltenden Gutachter bewerten die Qualität der Prüfungsleistung anhand der nachfolgend gelisteten Bewertungskriterien:
• Verständnis und Anwendung wissenschaftlicher Analyseverfahren
• Struktur und Inhalt der Präsentation
• Fähigkeit zur akademischen Verteidigung der Bachelorarbeit
• Inhalt und logische Konsistenz der Antworten auf Prüfungsfragen

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 30

Vorbereitung (in Std.): 29
Durchführung (in Std.): 1