Modulhandbuch

Ökonom/-in (IUBH) im Fernstudium

Letzte Aktualisierung : 21.04.2016

Inhalte
Semester 1
Modul Betriebswirtschaftslehre (BBWL)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Betriebswirtschaftslehre

Modulnummer:

BBWL

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • BWL I (Einführung, Grundlagen) (BBWL01)
  • BWL II (Vertiefung) (BBWL02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Beate Holze

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • Marketing I + II
  • Controlling I + II
  • Personalwesen I + II
  • Finanzierung I + II
  • Investition I + II
  • Planen und Entscheiden
  • Unternehmensführung

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

BWL I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die betriebswirtschaftlichen sowie wirtschaftswissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen anzuwenden.
  • Wirtschaftssubjekte erläutern zu können sowie Modelle der Betriebswirtschaftslehre zu hinterfragen.
  • ein Dilemma zwischen unbegrenzten Gütern und unendlichen Bedürfnissen zu erkennen sowie die Anwendung von ökonomischen Prinzipien zu reflektieren.
  • spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre erläutern zu können.
  • das ökonomische Umfeld von Betrieben und deren Einflussfaktoren bestimmen zu können.
  • Grundlagen der managementorientierten Betriebswirtschaftslehre zu beurteilen und differenziert anzuwenden.
  • konstitutive Entscheidungen von Betrieben zu verstehen und zu hinterfragen.

BWL II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • den betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungsprozess zu skizzieren und Verknüpfungen innerhalb der Wertkette zu erkennen.
  • kernorientierte, unterstützende und führungsbezogene Prozesse zu beurteilen.
  • Beschaffungs- und Logistikaufgaben zu unterscheiden sowie die optimale Bestellmenge zu errechnen.
  • Fertigungstypen und -verfahren zu unterscheiden und nach Nutzungserfordernis zu beurteilen.
  • Unternehmenswert und Kundenwert zu ermitteln.
  • verschiedene Organisationsformen zu beurteilen.
  • Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen zu erkennen und zu gestalten.
  • Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft zu analysieren und zu planen.
  • Marketing-Mix-Instrumente anzuwenden und deren Einsatzerfolg zu beurteilen.

Lehrinhalt des Moduls:

BWL I:
Gegenstand und Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre

  • Betriebswirtschaftliche Positionen und Grundkonzeptionen
  • Sub- und Umsysteme des Betriebs
  • Die Führung des Betriebs

BWL II:

  • Wertschöpfungsprozess
  • Das System der Betriebsfunktionen
  • Betriebswirtschaftliche Funktionsbereiche

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BBWL01

Kursname:

BWL I (Einführung, Grundlagen)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs BWL I setzt sich mit den Grundlagen und Grundbegriffen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre auseinander. Er vermittelt den Studierenden einen Überblick über die unterschiedlichen Funktionsbereiche eines Betriebs und schafft damit ein Grundverständnis zu den grundsätzlichen Fragen des Wirtschaftens in Unternehmen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kurses verfügen die Studierenden über das Basiswissen, um darauf aufbauend das betriebswirtschaftliche Spezialwissen im weiteren Verlauf des Studiums zu erwerben.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die betriebswirtschaftlichen sowie wirtschaftswissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen anzuwenden.
  • Wirtschaftssubjekte erläutern zu können sowie Modelle der Betriebswirtschaftslehre zu hinterfragen.
  • ein Dilemma zwischen unbegrenzten Gütern und unendlichen Bedürfnissen zu erkennen sowie die Anwendung von ökonomischen Prinzipien zu reflektieren.
  • spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre erläutern zu können.
  • das ökonomische Umfeld von Betrieben und deren Einflussfaktoren bestimmen zu können.
  • Grundlagen der managementorientierten Betriebswirtschaftslehre zu beurteilen und differenziert anzuwenden.
  • konstitutive Entscheidungen von Betrieben zu verstehen und zu hinterfragen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Die betriebliche Praxis

1.1 Definition Wirtschaften

1.2 Definition Haushalte und Betrieb

1.3 Unterteilung der Unternehmen

2 Wirtschaftssubjekte

2.1 Der Mensch als Wirtschaftssubjekt

2.2 Determinanten menschlichen Verhaltens

2.3 Wirtschaftsgüter

3 Prinzipien des Wirtschaftens – das ökonomische Prinzip

3.1 Wirtschaftliches Handel

3.2 Leistungserstellung, -verwertung und Effizienz im Betrieb

3.3 Effizienzkennzahlen im Betrieb

4 Spezielle Ansätze der Betriebswirtschaftslehre

4.1 Der produktivitätsorientierte Ansatz von Erich Gutenberg

4.2 Der entscheidungsorientierte Ansatz von Edmund Heinen

4.3 Der systemorientierte Ansatz

4.4 Der verhaltensorientierte Ansatz

4.5 Der nachhaltigkeitsorientierte Ansatz

4.6 Der institutionenökonomische Ansatz

5 Der Betrieb als sozioökonomisches System

5.1 Der Betrieb als produktives System

5.2 Der Betrieb als soziales System

5.3 Der Betrieb als ökonomisches System

6 Das ökonomische Umfeld des Betriebs

6.1 Lieferanten

6.2 Kunden

6.3 Wettbewerb

7 Führung und Management im Betrieb

7.1 Unternehmensführung

7.2 Organisation

7.3 Managementtechniken

8 Strategisch-konstitutive Entscheidungen im Betrieb

8.1 Wahl des Standorts

8.2 Wahl der Rechtsform

8.3 Unternehmenszusammenschlüsse

Literatur:

  • Allbach, H. (2009): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Einführung. 4. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409429351.
  • Balderjahn, I./Specht, G. (2016): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 7. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035321.
  • Schierenbeck, H./Wöhle, C. (2016): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. 19. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3110440669.
  • Staehle, W.H./Conrad, P./Sydow, J. (2018): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 9. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Steinmann, H./Schreyögg, G. (2013): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 7. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Thommen, J.-P./Achleitner, A.-K. (2016): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Umfassende Einführung aus managementorientierter Sicht. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658077679.
  • Thommen, J-P./Achleitner, A.-K./Hachmeister, D./ Jarchow, S./ Kaiser, G. (2017): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Arbeitsbuch. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13:978-3658165550.
  • Wöhe, G./Döring, U. (2016): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 26. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800650002.
  • Wöhe, G./ Döring, U./Brösel, G. (2016): Übungsbuch zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. 15. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652005.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand der Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBWL02

Kursname:

BWL II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BBWL01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs BWL II baut auf den mit dem Kurs BWL I gesetzten Grundlagen und Grundbegriffen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre auf. Er vermittelt den Studierenden einen vertiefenden Einblick in den güterwirtschaftlichen Leistungsprozess, wobei Aspekte der betriebswirtschaftlichen Teilfunktionen Beschaffung, Produktion, Absatz, Organisation, Personalwesen und Finanzwirtschaft (Investition und Finanzierung, internes und externes Rechnungswesen) behandelt werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kurses verfügen die Studierenden über das Detailwissen, um darauf aufbauend Kurse zu betriebswirtschaftlichen Spezialfragen sowie Funktions- und Branchenvertiefungen zu studieren.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • den betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungsprozess zu skizzieren und Verknüpfungen innerhalb der Wertkette zu erkennen.
  • kernorientierte, unterstützende und führungsbezogene Prozesse zu beurteilen.
  • Beschaffungs- und Logistikaufgaben zu unterscheiden sowie die optimale Bestellmenge zu errechnen.
  • Fertigungstypen und -verfahren zu unterscheiden und nach Nutzungserfordernis zu beurteilen.
  • Unternehmenswert und Kundenwert zu ermitteln.
  • verschiedene Organisationsformen zu beurteilen.
  • Aufbau- und Ablauforganisation im Unternehmen zu erkennen und zu gestalten.
  • Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft zu analysieren und zu planen.
  • Marketing-Mix-Instrumente anzuwenden und deren Einsatzerfolg zu beurteilen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Der betriebliche Wertschöpfungsprozess

1.1 Das Wertkettenmodell nach Porter

1.2 Wertaktivitäten ermitteln und definieren

1.3 Verknüpfungen innerhalb der Wertkette

2. Unternehmenswert und Kundenwert

2.1 Unternehmenswert

2.2 Kundenwert

3. Beschaffung

3.1 Grundlagen der Beschaffung

3.2 Beschaffungspolitische Instrumente

3.3 Ermittlung der optimalen Bestellmenge

4. Produktion

4.1 Grundlagen der Produktionswirtschaft

4.2 Fertigungstypen und Fertigungsverfahren

4.3 Produktionsplanung

5. Organisation

5.1 Aufgaben und Ziele der Organisation

5.2 Gestaltung der Ablauf- und Aufbauorganisation

5.3 Neuere Organisationsformen und organisatorische Veränderung

6. Personalwirtschaft

6.1 Aufgaben und Ziele der Personalwirtschaft

6.2 Personalausstattung und Personaleinsatz

6.3 Personalführung

7. Absatz und Vertrieb

7.1 Grundlagen der Absatz- und Vertriebsfunktion

7.2 Informationsbeschaffung und Marktanalyse

7.3 Absatzpolitische Instrumente

Literatur:

  • Allbach, H. (2009): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Einführung. 4. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409429351.
  • Balderjahn, I./Specht, G. (2016): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 7. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791035321.
  • Hutzschenreuter, T. (2015): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Grundlagen mit zahlreichen Praxisbeispielen. 6. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3658085636.
  • Schierenbeck, H./Wöhle, C. (2016): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. 19. Auflage, Oldenbourg, München. ISBN-13: 978-3110440669.
  • Schmalen, H./Pechtl, H. (2013): Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft. 15. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791032351.
  • Staehle, W.H./Conrad, P./Sydow, J. (2018): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 9. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Steinmann, H./Schreyögg, G. (2013): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. 7. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834922137.
  • Thommen, J-P./Achleitner, A.-K./Hachmeister, D./ Jarchow, S./ Kaiser, G. (2017): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Arbeitsbuch. 8. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13:978- 3658165550.
  • Wöhe, G./Döring, U. (2016): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 26. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800650002.
  • Wöhe, G./ Döring, U./Brösel, G. (2016): Übungsbuch zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. 15. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652005.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Buchführung und Bilanzierung (BBUB)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Buchführung und Bilanzierung

Modulnummer:

BBUB

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Buchführung und Bilanzierung I (Einführung) (BBUB01)
  • Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung) (BBUB02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Michaela Seybold

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I + II
• Finanzierung I + II
• Investition I + II
• Kosten-und Leistungs-rechnung I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Studierende erlernen in diesem Modul die fundamentalen Grundlagen der externen Rechnungslegung und werden mit den einschlägigen Fachbegriffen im Gebiet der Bilanzierung vertraut. Sie sind in der Lage, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu identifizieren und können Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methoden der doppelten Buchführung erfassen. Das Modul behandelt alle Bestandteile des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung) sowie insbesondere die bilanzielle Behandlung der einzelnen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Studierende können Transaktionen erfassen und selbstständig verbuchen. Nach erfolgreicher Teilnahme verfügen Studierende über die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse und können Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen vergleichen und evaluieren. Das Modul orientiert sich an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS).

Lehrinhalt des Moduls:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)
1. Grundlagen der Buchführung
2. System und Technik der doppelten Buchführung
3. Erfassen von Geschäftsvorfällen
4. Erstellung von Finanzberichten
Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)
1. Bilanzierung des Umlaufvermögens
2. Bilanzierung des Anlagevermögens
3. Bilanzierung von Eigenkapital
4. Bilanzierung von Fremdkapital
5. Jahresabschlussanalyse und internationale Entwicklungen

Lehrmethoden:

Online-Tutorien

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BBUB01

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Buchführung und Bilanzierung bildet einen der Standardbausteine der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Manager und Unternehmer, die ihr Rechnungswesen von Dienstleistern durchführen lassen und sich hauptsächlich auf die Interpretation der Finanzberichterstattung konzentrieren, neigen dazu, die grundlegenden Fragen der Konzeption und der Buchungstechnik zu verdrängen. Dieser Kurs, zusammen mit dem vertiefenden Kurs Buchführung und Bilanzierung II, strebt hingegen eine solide Ausbildung auf dem Gebiet der Technik des externen Rechnungswesens an.

Studierende erhalten einen praxisorientierten Überblick über das externe Rechnungswesen, die Abgrenzung zum internen Rechnungswesen sowie die Grundbegriffe und verrechnungstechnischen Grundlagen der doppelten Buchführung. Es folgen Abschnitte über Bilanzierungsgrundsätze, die Erfassung von Geschäftsvorfällen und die Aufstellung von Finanzberichten. Der Kurs orientiert sich an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS).

Kursziele:

Studierende erlernen in diesem Kurs die fundamentalen Grundlagen der externen Rechnungslegung. Nach erfolgreicher Teilnahme kennen Studierende die einschlägigen Fachbegriffe im Gebiet der Bilanzierung und können die Rechnungslegung von Unternehmen in den nationalen und internationalen Regelungskomplex einordnen.

Sie sind in der Lage, die Elemente der Rechnungslegung in der Buchhaltungspraxis zu identifizieren und können Geschäftsvorfälle selbstständig unter Anwendung der Methoden der doppelten Buchführung erfassen. Studierende kennen die Bestandteile des Jahresabschlusses, insbesondere der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Eigenkapitalveränderungsrechnung und der Kapitalflussrechnung und sind auch in der Lage, diese selbstständig zu erstellen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen der Buchführung

1.1 Begriffe und Ziele des Rechnungswesens

1.2 Adressaten und Teilgebiete des betrieblichen Rechnungswesens

1.3 Gesetzliche Vorschriften und Rahmenbedingungen

1.4 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Rechnungslegungsgrundsätze

1.5 Rechengrößen des Rechnungswesens

2 System der Buchführung

2.1 Inventar und Inventur

2.2 Bilanz

2.3 Bilanzveränderungen und Buchen auf Konten

2.4 Gewinn- und Verlustrechnung

3 Technik der doppelten Buchführung

3.1 Buchen auf Bestandskonten

3.2 Buchen auf Erfolgskonten

3.3 Eigenkapital und Privatkonten

3.4 Buchung von Geschäftsvorfällen

4 Organisation der Buchhaltung

4.1 Grund-, Haupt- und Nebenbücher

4.2 Kontenplan und Kontenrahmen

4.3 Belegorganisation und Einsatz der EDV

5 Umsatzsteuer

5.1 System und Buchung der Umsatzsteuer

5.2 Buchung der Vorsteuer

5.3 Abschluss der Umsatzsteuerkonten

6 Wareneingangsbuchhaltung

6.1 Sachkonten beim Einkauf

6.2 Lieferantenskonti, Rabatte und Boni

6.3 Kreditorenkonten

7 Warenausgangsbuchhaltung

7.1 Sachkonten beim Verkauf

7.2 Kundenskonti, Rabatte und Boni

7.3 Debitorenkonten

8 Buchungen im Personalbereich

8.1 Löhne und Gehälter

8.2 Lohnnebenkosten und Lohnabzüge

8.3 Vorschüsse und Sachbezüge

9 Buchungen im Anlagevermögen

9.1 Anschaffung

9.2 Abschreibungsursachen und -verfahren

9.3 Ermittlung und Buchung der Abschreibungen

10 Sonstige Buchungen

10.1 Darlehen und Zinsen

10.2 Steuern

10.3 Anzahlungen

11 Rechnungsabgrenzung

11.1 Irrelevanz der Zahlungswirkung

11.2 Aktive Rechnungsabgrenzung

11.3 Passive Rechnungsabgrenzung

12 Grundlagen des Jahresabschlusses

12.1 Bestandteile, Funktionen und gesetzliche Vorschriften

12.2 Bilanz

12.3 Gewinn- und Verlustrechnung (bzw. Gesamtergebnisrechnung)

12.4 Eigenkapitalveränderungsrechnung und Kapitalflussrechnung

12.5 Anhang und Lagebericht

Literatur:

• Coenenberg A. et al. (2009): Einführung in das Rechnungswesen. Grundzüge der Buchführung und Bilanzierung. 3. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028088.
• Eisele W./Knobloch A. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Horngren C. T./Harrison, W. T./Oliver M. S. (2009): Accounting. 8. Auflage, Pearson, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0136112907.
• Möller H. P./Hüfner B. (2009): Buchführung und Finanzberichte. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940169.
• Weber J./Weißenberger, B. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. 8. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791029238.
• Wöhe G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BBUB02

Kursname:

Buchführung und Bilanzierung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BBUB01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Buchführung und Bilanzierung bildet einen der Standardbausteine der betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Dieser Kurs baut auf dem Einführungskurs Buchführung und Bilanzierung I auf und setzt die Ausbildung der Studierenden auf dem Gebiet des externen Rechnungswesens fort.

Nachdem die Studierenden die Techniken der doppelten Buchführung und des Erfassens von Geschäftsvorfällen erlernt haben, wird in diesem Kurs die bilanzielle Behandlung der wesentlichen Elemente der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung behandelt. Studierende befassen sich mit der Bilanzierung des Anlage- und Umlaufvermögens sowie des Eigenkapitals und des Fremdkapitals. Darauf folgend werden Ziele und Methoden der Bilanzanalyse dargestellt. Da sich der Kurs an den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) orientiert, wird an verschiedenen Stellen auf die nationalen und internationalen Entwicklungen im Rechnungswesen eingegangen.

Kursziele:

Studierende erlernen in diesem Kurs die bilanzielle Behandlung der verschiedenen Positionen der Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Sie können Transaktionen, welche die genannten Bilanzpositionen betreffen, erfassen und selbstständig verbuchen. Nach erfolgreicher Teilnahme verfügen Studierende über die wichtigsten Instrumente der Bilanzanalyse und können Jahresabschlüsse von verschiedenen Unternehmen vergleichen und evaluieren. Sie können Zusammenhänge zwischen den Elementen erkennen und sind in der Lage, die wesentlichen Unterschiede in der Rechnungslegung im internationalen Kontext zu identifizieren.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses

1 Basiselemente der Bilanzierung

1.1 Ansatz von Vermögensgegenständen und Schulden

1.2 Bilanzausweis

1.3 Grundlagen der Bewertung

1.4 Zugangsbewertung: Anschaffungs- und Herstellungskosten

1.5 Grundlagen der Folgebewertung

2 Bilanzierung des Anlagevermögens

2.1 Begriff und Positionen des Anlagevermögens

2.2 Zugangsbewertung im Anlagevermögen

2.3 Folgebewertung des Anlagevermögens

2.4 Abgänge von Anlagen

3 Immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens

3.1 Selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände nach HGB

3.2 Bilanzierung nach IAS 38

3.3 Geschäfts- oder Firmenwert

4 Sachanlagevermögen

4.1 Ausweis und Bewertung nach HGB

4.2 Bilanzierung nach IAS 16

4.3 Als Finanzanlage gehaltene Immobilien nach IAS 40

4.4 Leasing

5 Finanzanlagen

5.1 Kategorisierung und Ausweis von Finanzanlagen

5.2 Bewertung von Finanzanlagen nach HGB

5.3 Exkurs: Finanzinstrumente nach IFRS

6 Bilanzierung des Umlaufvermögens

6.1 Begriff und Positionen des Umlaufvermögens

6.2 Zugangsbewertung im Umlaufvermögen

6.3 Folgebewertung im Umlaufvermögen

7 Vorräte

7.1 Untergliederung der Vorräte

7.2 Zugangsbewertung und Herstellungskosten

7.3 Folgebewertung

7.4 Verbrauchsfolgeverfahren

8 Forderungen, Wertpapiere und flüssige Mittel

8.1 Untergliederung der Forderungen

8.2 Bewertung der Forderungen

8.3 Fremdwährungsforderungen

8.4 Bewertungseinheiten

8.5 Wertpapiere und flüssige Mittel

9 Eigenkapital

9.1 Begriff und Komponenten des Eigenkapitals

9.2 Gezeichnetes Kapital und ausstehende Einlagen

9.3 Rücklagen

9.4 Bilanzergebnis und Gewinnverwendung

10 Verbindlichkeiten

10.1 Begriff und Positionen der Verbindlichkeiten

10.2 Bewertung der Verbindlichkeiten

10.3 Behandlung eines Disagios

11 Rückstellungen

11.1 Begriff und Ausweis der Rückstellungen

11.2 Rückstellungsarten

11.3 Bewertung von Rückstellungen

12 Latente Steuern

12.1 Hintergrund der latenten Steuern

12.2 Differenzenarten und Ursachen für latente Steuern

12.3 Aktive und passive latente Steuern

13 Jahresabschlussanalyse

13.1 Ziele und Grundlagen der Jahresabschlussanalyse

13.2 Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

13.2 Fallstudie

Literatur:

• Coenenberg A. et al. (2009): Einführung in das Rechnungswesen. Grundzüge der Buchführung und Bilanzierung. 3. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028088.
• Eisele W./Knobloch A. (2011): Technik des betrieblichen Rechnungswesens. 8. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637843.
• Horngren C. T./Harrison, W. T./Oliver M. S. (2009): Accounting. 8. Auflage, Pearson, Upper Saddle River (NJ). ISBN-13: 978-0136112907.
• Möller H. P./Hüfner B. (2009): Buchführung und Finanzberichte. 3. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3868940169.
• Weber J./Weißenberger, B. (2010): Einführung in das Rechnungswesen. 8. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791029238.
• Wöhe G. (2011): Bilanzierung und Bilanzpolitik. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637454.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.) 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Investition (BINV)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Investition

Modulnummer:

BINV

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Investition I (Einführung) (BINV01)
  • Investition II (Vertiefung) (BINV02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Thomas Benesch

Bezüge zu anderen Programmen:

  • Bachelor Finanzmanagement
  • Bachelor Personalmanagement
  • Bachelor Marketing
  • Bachelor Wirtschaftsrecht
  • Bachelor Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

  • BWL I und II
  • Buchführung und Bilanzierung I + II
  • Kosten- und Leistungsrechnung I + II
  • Finanzierung I + II
  • Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Investition I (Einführung)
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • statische und dynamische Verfahren zu klassifizieren.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Kapitalwertmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Methode des internen Zinsfußes zu bewerten.
  • Kapitalwert- und interne Zinsfußmethode zu vergleichen.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Annuitätenmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der dynamischen Amortisationsrechnung zu bewerten.
  • Kapitalwertmethode und dynamische Amortisationsrechnung zu differenzieren.
  • Kalkulationszinssatz unter unterschiedlichen Voraussetzungen auszuführen.

Investition II (Vertiefung)
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • Investitionsentscheidungen bei Risiko und bei unsicheren Erwartungen zu differenzieren.
  • Break-even-Analysen auszuführen.
  • Szenarioplanung zu erklären.
  • Simulation auszuführen.
  • optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt zu bewerten.
  • Standardmodell und Zinsmodell zu differenzieren.
  • Unternehmensbewertungen zu überprüfen.

Lehrinhalt des Moduls:

Investition I (Einführung)

  • Einführung in die Investitionstheorie
  • Methoden der Investitionsrechnung
  • Bestimmung des Kalkulationszinssatzes

Investition II (Vertiefung)

  • Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit
  • Praktische Anwendung der Investitionsrechenverfahren

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BINV01

Kursname:

Investition I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die moderne globale Wirtschaft ist von finanziellen Themen, Daten und Interessen durchdrungen. Geld und Kapital bilden die Grundlage jeglichen wirtschaftlichen Handelns. Nicht nur Unternehmen, sondern auch jeder einzelne private Haushalt bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Investition und Finanzierung. Dazu kommt die wachsende Bedeutung von Investitionsentscheidungen in Sport, Kultur und Politik.

Studierende widmen sich in diesem Kurs der Investitionsseite und damit der Frage der Analyse und Generierung finanzwirtschaftlicher Werte. Behandelt werden zunächst die Grundlagen, Annahmen und Ziele der Investitionstheorie sowie deren Anwendung im praktischen Kontext. Eine Abgrenzung von statischen und dynamischen Verfahren dient der grundsätzlichen Einordnung der Methoden, wobei der Fokus auf den dynamischen Verfahren liegt. Gegenstand der Investitionsanalyse ist die wirtschaftliche Beurteilung der Vorteilhaftigkeit von Zahlungsströmen, welche aus unternehmerischen Entscheidungen jedweder Art resultieren können. Dafür werden die einschlägigen Verfahren detailliert vorgestellt und deren Anwendung eingeübt. Dabei geht es einerseits um das sogenannte reine Vorteilhaftigkeitsproblem und andererseits um die Entscheidung zwischen zwei sich gegenseitig ausschließenden Zahlungsströmen. Unter der Annahme der Unsicherheit von zukünftigen Zahlungsströmen sowie des Vorhandenseins eines vollkommenen Kapitalmarktes ist für die Anwendung der verschiedenen Methoden ein Kalkulationszinssatz zu bestimmen, womit sich Studierende im letzten Teil des Kurses befassen.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • statische und dynamische Verfahren zu klassifizieren.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Kapitalwertmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Methode des internen Zinsfußes zu bewerten.
  • Kapitalwert- und interne Zinsfußmethode zu vergleichen.
  • Investitionsentscheidungen anhand der Annuitätenmethode zu bewerten.
  • Investitionsentscheidungen anhand der dynamischen Amortisationsrechnung zu bewerten.
  • Kapitalwertmethode und dynamische Amortisationsrechnung zu differenzieren.
  • Kalkulationszinssatz unter unterschiedlichen Voraussetzungen auszuführen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in die Investitionstheorie

1.1 Investitionsbegriff

1.2 Investitionsentscheidungen unter Sicherheit und unter Unsicherheit

1.3 Abgrenzung statische versus dynamische Verfahren

1.4 Annahmen in der Investitionsrechnung

1.5 Investitionsprojekt (Einzelprojektentscheidungen) versus Investitionsprogramm (Programmentscheidungen)

1.6 Praxis der Investitionsplanung

2. Kapitalwertmethode

2.1 Kapitalwert und Ertragswert

2.2 Entscheidungsregeln

2.3 Abhängigkeit des Kapitalwerts vom Kalkulationszinssatz i

2.4 Bewertung der Kapitalwertmethode

3. Interne Zinsfußmethode

3.1 Der interne Zinsfuß

3.2 Berechnung des Zinsfußes

3.3 Der interne Zinsfuß als Grundlage von Investitionsentscheidungen

3.4 Vergleich von Kapitalwert- und interner Zinsfußmethode

4. Annuitätenmethode

4.1 Die Annuität

4.2 Überschussannuität, Periodenüberschussannuität und Kapitaldienst

4.3 Die Annuität als Grundlage von Investitionsentscheidungen

5. Dynamische Amortisationsrechnung

5.1 Die absolute Amortisationsdauer

5.2 Die relative und die maximale Amortisationsdauer mit der Kapitalwertmethode

6. Bestimmung des Kalkulationszinssatzes

6.1 Gewichteter durchschnittlicher Kapitalkostensatz (Weighted Average Cost of Capital – WACC)

6.2 Kalkulationszinssatz bei reiner Eigenkapitalfinanzierung

6.3 Kalkulationszinssatz bei reiner Fremdkapitalfinanzierung

6.4 Kalkulationszinssatz bei Mischfinanzierung

6.5 Kalkulationszinssatz in der Praxis

Literatur:

  • Benesch, T./Schuch, K. (2013), Basiswissen zu Investition und Finanzierung, 3. Auflage, Linde, Wien. ISBN-13: 978-3714302462.
  • Brealey, R. A./Myers, S. C. (2016): Principles of Corporate Finance. 12. Auflage, McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-1259253331.
  • Burger, A./Keipinger, P. (2016), Investitionsrechnung, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800652464.
  • Copeland, T. E./Weston, J. F./Shastri, K. (2007): Finanzierungstheorie und Unternehmenspolitik. 4. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3827371959.
  • Däumler, K.-D./Grabe, J. (2007): Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. 12. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978- 3482523038.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-0077139148.
  • Kruschwitz, L. (2014): Investitionsrechnung. 14. Auflage, Oldenburg, München. ISBN-13: 978-3110371734.
  • Perridon, L./Steiner, M./Rathgeber, A. W. (2017): Finanzwirtschaft der Unternehmung. 17. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652679.
  • Volkart, R. (2014): Corporate Finance. Grundlagen von Finanzierung und Investition. 6. Auflage, Versus, Zürich. ISBN-13: 978-3039091508.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.): 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BINV02

Kursname:

Investition II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BINV01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Berücksichtigung des Risikos bei einer Investitionsentscheidung kann als Angelpunkt der Bewertung von Investitionen betrachtet werden. In einer Situation, die durch Unsicherheit gekennzeichnet ist, kann ein Unternehmer nicht genau sagen, welche Konsequenzen die von ihm vorgesehene Handlungsalternative haben wird. Zur Erfassung dieser – in der Unternehmenspraxis typischen – Entscheidungssituationen sind spezielle Methoden zu verwenden.

Dieser Kurs ist die Fortsetzung des Kurses Investition I. Während sich Studierende zu Ende des ersten Kurses bereits mit Entscheidungen unter Unsicherheit auseinandergesetzt haben, wird diese Betrachtungsweise konsequent fortgesetzt und weiterentwickelt. Behandelt werden Methoden der Break-even-Analyse sowie der Szenario-Planung und Sensitivitätsanalyse. Schließlich werden auch Verfahren der Simulation vorgestellt. Die Verfahren ermöglichen es, die in der unternehmerischen Praxis gegebenen weitaus komplexeren Planungssituationen zu erfassen. Im Weiteren werden praktische Anwendungsgebiete in der Investitionsrechnung aufgezeigt und erörtert.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • Investitionsentscheidungen bei Risiko und bei unsicheren Erwartungen zu differenzieren.
  • Break-even-Analysen auszuführen.
  • Szenarioplanung zu erklären.
  • Simulationen auszuführen.
  • optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt zu bewerten.
  • Standardmodell und Zinsmodell zu differenzieren.
  • Unternehmensbewertungen zu überprüfen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung

1.1 Begriffsdefinitionen und Rechengrößen

2. Investitionsentscheidungen bei Risiko und unsicheren Erwartungen

2.1 Entscheidungen bei Risiko

2.2 Entscheidungen bei unsicheren Erwartungen

3. Sensitivitätsanalyse und Break-even-Analyse

3.1 Grundlagen der Sensitivitätsanalyse

3.2 Break-even-Analyse (Kritische Werterechnung)

4. Szenarioplanung und Simulation

4.1 Szenarioplanung

4.2 Simulation

5. Optimale Nutzungsdauer und Ersatzzeitpunkt

5.1 Nutzungsdauer

5.2 Einmalige Projekte und die optimale Nutzungsdauer

5.3 Projektketten und die optimale Nutzungsdauer

5.4 Folgeinvestitionen und optimaler Ersatzzeitpunkt

6. Investitionsrechnung unter Berücksichtigung von Steuern

6.1 Grundüberlegungen

6.2 Das Standardmodell und das Zinsmodell

7. Unternehmensbewertung

7.1 Warum Unternehmensbewertungen?

7.2 Gesamtbewertungsverfahren

7.3 Einzelbewertungs- und Mischverfahren

Literatur:

  • Brealey, R. A./Myers, S. C. (2016): Principles of Corporate Finance. 12. Auflage, McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-1259253331.
  • Burger, A./Keipinger, P. (2016), Investitionsrechnung, Vahlen, München, ISBN-13: 978-3800652464.
  • Copeland, T. E./Weston, J. F./Shastri, K. (2007): Finanzierungstheorie und Unternehmenspolitik. 4. Auflage, Pearson, München. ISBN-13: 978-3827371959.
  • Däumler, K.-D./Grabe, J. (2007): Grundlagen der Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung. 12. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978- 3482523038.
  • Hillier, D. et al. (2013): Corporate Finance. McGraw-Hill, London. ISBN-13: 978-0077139148.
  • Kruschwitz, L. (2014): Investitionsrechnung. 14. Auflage, Oldenburg, München. ISBN-13: 978-3110371734.
  • Perridon, L./Steiner, M./Rathgeber, A. W. (2017): Finanzwirtschaft der Unternehmung. 17. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800652679.
  • Volkart, R. (2014): Corporate Finance. Grundlagen von Finanzierung und Investition. 6. Auflage, Versus, Zürich. ISBN-13: 978-3039091508.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Dienstleistungsmanagement (BDMG)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Dienstleistungsmanagement

Modulnummer:

BDMG

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Dienstleistungsmanagement (BDMG01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Maren Weber

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

Grundlagenkurs zu den Wahlpflichtfachkursen verschiedener Dienstleistungsbranchen

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die volkswirtschaftliche Relevanz des Dienstleistungssektors sowie seine Entwicklungsdynamik zu diskutieren und zu analysieren.
  • verhaltenstheoretischer Konzepte zum Verständnis des Kauf- und Konsumverhaltens von Dienstleistungskunden vorzustellen.
  • die konstitutiven Dienstleistungsmerkmale und grundlegende Dienstleistungstypologien zum Verständnis von Dienstleistungsmärkten zu erläutern.
  • die grundlegenden Managementanforderungen für die Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle von Dienstleistungsbetrieben zu analysieren.
  • strategische Basisentscheidungen im Dienstleistungsunternehmen zu verstehen.

Lehrinhalt des Moduls:

  • Grundlagen des Dienstleistungsmanagements
  • Dienstleistungsbegriff und Dienstleistungstypologien
  • Konsumentenverhalten und Marktforschung auf Dienstleistungsmärkten
  • Operative Aspekte des Dienstleistungsmanagements
  • Strategische Aspekte des Dienstleistungsmanagements

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibung

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibung

Klausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BDMG01

Kursname:

Dienstleistungsmanagement

Gesamtstunden:

150 h

ECTS Punkte:

5 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Im Mittelpunkt des Kurses stehen die entscheidungs- und handlungsrelevanten Anforderungen, die sich aus den konstitutiven Merkmalen konsumtiver sowie investiver Dienstleistungen an das Management ergeben.

Studierende eignen sich das Basiswissen zum Verständnis unterschiedlicher Dienstleistungsprodukte an. Sie setzen sich mit den spezifischen Merkmalen des Kauf- und Nutzungsverhaltens auf Dienstleistungsmärkten auseinander. Operative und strategische Aspekte des Dienstleistungsmanagement werden dabei vertiefend analysiert und anhand von Fallstudien und Übungen behandelt.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kurses verfügen die Studierenden über das Verständnis, um Servicekonzepte bzw. Geschäftsmodelle in der Dienstleistungsindustrie grundlegend zu analysieren, zu bewerten und anzuwenden.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die volkswirtschaftliche Relevanz des Dienstleistungssektors sowie seine Entwicklungsdynamik zu diskutieren und zu analysieren.
  • verhaltenstheoretischer Konzepte zum Verständnis des Kauf- und Konsumverhaltens von Dienstleistungskunden vorzustellen.
  • die konstitutiven Dienstleistungsmerkmale und grundlegende Dienstleistungstypologien zum Verständnis von Dienstleistungsmärkten zu erläutern.
  • die grundlegenden Managementanforderungen für die Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle von Dienstleistungsbetrieben zu analysieren.
  • strategische Basisentscheidungen im Dienstleistungsunternehmen zu verstehen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundlagen des Dienstleistungsmanagements

1.1 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Bedeutung von Dienstleistungen

1.2 Merkmale und Herausforderungen der Dienstleistungsgesellschaft

2. Dienstleistungsbegriff und Dienstleistungstypologien

2.1 Zum Dienstleistungsbegriff

2.2 Dienstleistungsklassifikationen und -typologien

3. Käuferverhalten und Marktforschung auf Dienstleistungsmärkten

3.1 Struktur und Formen des Käuferverhaltens auf Dienstleistungsmärkten

3.2 Verhaltenstheoretische Konzepte zur Analyse des Kauf- und Konsumentenverhaltens

3.3 Ziele und Instrumente der Marktforschung für Dienstleistungen

4. Operative Aspekte des Dienstleistungsmanagements

4.1 Qualitätsmanagement im Dienstleistungsbetrieb

4.2 Dienstleistungsprogramm und Dienstleistungsgestaltung

4.3 Externes Dienstleistungsmarketing

4.4 Internes Dienstleistungsmarketing/Personalwesen

4.5 Dienstleistungscontrolling

5. Strategische Aspekte des Dienstleistungsmanagements

5.1 Instrumente der strategischen Marktanalyse und -planung

5.2 Strategische Ziele und strategische Wahl von Dienstleistungsunternehmen

5.3 Wettbewerbsvorteils- und Wertschöpfungsstrategien für Dienstleistungsbetriebe

5.4 Internationale Herausforderungen

Literatur:

  • Bruhn, M. (2008): Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Grundlagen, Konzepte, Methoden. 7. Auflage, Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540768685.
  • Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.) (1999): Dienstleistungsqualität. Konzepte – Methoden – Erfahrungen. 3. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3409336559.
  • Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.) (2010): Serviceorientierung im Unternehmen. Forum Dienstleistungsmanagement. Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834917737.
  • Corsten, H./Gössinger, R. (2007): Dienstleistungsmanagement. 5. Auflage, Oldenbourg. ISBN-13: 978-3486582376.
  • Ellis, A./Kauferstein, M. (2004): Dienstleistungsmanagement. Erfolgreicher Einsatz von prozessorientiertem Service Level Management. Springer, Berlin. ISBN-13: 978-3540405852.
  • Gouthier, M. et al. (Hrsg.) (2007): Service Excellence als Impulsgeber. Strategien – Management – Innovationen – Branchen. Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834906885.
  • Haller, S. (2010): Dienstleistungsmanagement. Grundlagen – Konzepte – Instrumente. 4. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834915313.
  • Mayer, A. (Hrsg.) (1998): Handbuch Dienstleistungsmarketing. Band 1 und Band 2. Vahlen, München. ISBN-13: 978-3791011243.
  • Meffert, H./Bruhn, M. (2009): Dienstleistungsmarketing. Grundlagen – Konzepte – Methoden. 6. Auflage, Gabler, Wiesbaden. ISBN-13: 978-3834910127.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 90 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 150

Selbststudium (in Std.): 90
Selbstüberprüfung (in Std.): 30
Tutorien (in Std.): 30

Modul Kosten- und Leistungsrechnung (BKLR)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Kosten- und Leistungsrechnung

Modulnummer:

BKLR

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung) (BKLR01)
  • Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung) (BKLR02)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Andreas Kaiser

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement
• Master General Management

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• BWL I und II
• Buchführung und Bilanzierung I + II
• Finanzierung I + I
• Investition I + II
• Controlling I + II

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Kosten- und Leistungsrechnung I:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betriebliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Kosten- und Leistungsrechnung II:
Nach erfolgreichem Abschluss sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrinhalt des Moduls:

Kosten- und Leistungsrechnung I:

  • Einführung in die KLR
  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung II:

  • Teilkostenrechnung
  • Plankostenrechnung
  • Prozesskostenrechnung
  • Zielkostenrechnung
  • Kostenmanagement

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Präsenzmodulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BKLR01

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) gehört neben der Finanzbuchhaltung zum betrieblichen Rechnungswesen und informiert das Unternehmen über die Wirtschaftlichkeit seines operativen Geschäfts. Die Kosten- und Leistungsrechnung dient damit der innerbetrieblichen Planung, Steuerung und Kontrolle durch die Unternehmensleitung.
Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung I (KLR I) stellt die Einführung in das Thema dar.
Zu Beginn des Kurses werden die Grundbegriffe der KLR eingeführt. Darauf aufbauend werden die vier wesentlichen Bestandteile der Istkostenrechnung erläutert. Als erstes wird die Kostenartenrechnung dargestellt, die vermittelt, welche Kosten in der Abrechnungsperiode entstanden sind. In der darauf aufbauenden Kostenstellenrechnung werden die entstandenen Kosten den verursachenden Betriebsteilen zugeordnet. In der Kostenträgerrechnung wird berechnet, wofür die Kosten angefallen sind. Die Kostenträgerrechnung unterscheidet nach Stückrechnung und Zeitrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.
Die Studierenden erhalten damit einen fundierten Einblick sowohl in die begrifflichen und inhaltlichen als auch in die methodischen und abrechnungstechnischen Grundlagen der Kostenrechnung.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die Grundlagen der Kostenrechnung in ihrer Bedeutung für das betrieblichliche Rechnungswesen einzuordnen.
  • alle kostenrelevanten Grundbegriffe zu benennen, einzuordnen und zu verwenden.
  • Kosten nach Arten, Stellen und Trägern zu berechnen und aufzuschlüsseln.
  • die Überführung der Kosten zwischen diesen drei Kategorien durchzuführen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Einführung in das betriebliche Rechnungswesen
1.1 Überblick: Notwendigkeit und Funktionen des betrieblichen Rechnungswesens
1.2 Gliederung des betrieblichen Rechnungswesens
1.3 Ausblick: Rechnungswesen und Controlling
2. Grundbegriffe der Kostenrechnung
2.1 Erfolgsbegriffe im Rechnungswesen
2.2 Die Grundbegriffe auf unterschiedlichen Ebenen des Rechnungswesens
2.3 Zweckmäßige Unterscheidungskategorien von Kosten
2.4 Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung
3. Kostenrechnungsarten
3.1 Aufgaben und Gliederungsprinzipien der Kostenartenrechnung
3.2 Durchführung der Kostenartenrechnung: Abgrenzungsrechnung
3.3 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten I: Materialkosten
3.4 Die Erfassung und Bewertung der Grundkosten II: Personalkosten, Dienstleistungskosten und Abgaben
3.5 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten I: Kalkulatorische Abschreibungen
3.6 Die Ermittlung der kalkulatorischen Kosten II: Kalkulatorische Zinsen
3.7 Ermittlung der kalkulatorischen Kosten III: Kalkulatorische Wagnisse, Unternehmerlohn und Miete
4. Kostenstellenrechnung
4.1 Aufgaben der Kostenstellenrechnung
4.2 Gliederung des Betriebes in Kostenstellen
4.3 Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
4.4 Verteilung der sekundären Gemeinkosten (innerbetriebliche Leistungsverrechnung)
4.5 Bildung von Kalkulationssätzen
4.6 Kosten- und Wirtschaftlichkeitskontrolle
5. Kostenträgerrechnung
5.1 Kostenträgerstückrechnung
5.2 Divisionskalkulation und Äquivalenzziffernkalkulation
5.3 Zuschlagskalkulation
5.4 Kostenträgerzeitrechnung (Betriebsergebnisrechnung)
6. Teilkostenrechnung
6.1 Einführung in die Teilkostenbetrachtung
6.2 Teilkostenbetrachtung in der Kostenträgerstückrechnung

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 90

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BKLR02

Kursname:

Kosten- und Leistungsrechnung II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BKLR01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der Kurs Kosten- und Leistungsrechnung II stellt die Vertiefung von KLR I dar. Aufbauend auf den Kenntnissen des Grundkurses wird das Wissen zur Kosten- und Leistungsrechnung erweitert und vertieft. Während KLR I sich auf Elemente der Istkostenrechnung beschränkt, werden in KLR II die Plankostenrechnung und die Deckungsbeitragsrechnung eingeführt.
Des Weiteren wird im Kursthema Kostenmanagement der praktische Einsatz von Ist- und Plankostenrechnung anhand von praxisrelevanten Managementaufgaben erläutert. Dazu gehören die Berechnung des Break-even, Prozesskostenrechnung oder die Planung von Produktionsprogrammen.
Der Kurs schließt ab mit einer Betrachtung der Anforderungen an Daten und Datenstruktur zur erfolgreichen Kostenrechnung.
Alle beschriebenen Kursinhalte werden in Theorie, zugehörigen Fallstudien und praxisorientierten Übungen vermittelt.

Kursziele:

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage,

  • die wesentlichen Besonderheiten und Methoden der fortgeschrittenen Kostenrechnung zu benennen, einzuordnen und anzuwenden.
  • eine detaillierte Plankostenrechnung zu analysieren und aufzustellen sowie die notwendigen unternehmerischen Schlüsse daraus zu ziehen.
  • eine einstufige wie mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu konzipieren und implementieren.
  • für konkrete unternehmerische Entscheidungen die geeigneten Instrumentarien und Daten auszuwählen und anzuwenden. Dies umfasst unter anderem Analysen zum Break-even, Entscheidungen über Eigenfertigung/Fremdbezug, Preiskalkulationen oder Optimierungen von Produktionsprogrammen.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten Skripte, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-) Tutorien und Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1. Grundzüge des Kostenmanagements
1.1 Von der Kostenrechnung zum Kostenmanagement
1.2 Maßnahmen des Kostenmanagements
1.3 Instrumente des Kostenmanagements
2. Deckungsbeitragsrechnung
2.1 Grundzüge der Teilkostenrechnung
2.2 Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
2.3 Relative Einzelkostenrechnung
3. Anwendungen der Deckungsbeitragsrechnung
3.1 Sortimentspolitik
3.2 Wahl des optimalen Produktionsverfahrens
3.3 Weitere Anwendungsbereiche moderner Deckungsbeitragsrechnung
4. Kostenanalyse mit Break-even- und Plankostenrechnung
4.1 Grundmodelle der Break-even-Analyse
4.2 Abweichungsanalysen des Break-even-Modells
4.3 Aufbau und Vorgehensweise der Plankostenrechnung
4.4 Durchführung der Plankostenrechnung
5. Prozesskostenrechnung
5.1 Entwicklung der Prozesskostenrechnung
5.2 Durchführung der Prozesskostenrechnung
5.3 Aussagekraft der Prozesskostenrechnung
6. Markt- und zeitbezogenes Kostenmanagement
6.1 Target Costing (Zielkostenrechnung)
6.2 Life Cycle Costing
6.3 Benchmarking

Literatur:

  • Coenenberg, A. G./Fischer, T. M./Günther, T. (2009): Kostenrechnung und Kostenanalyse. 7. Auflage, Schaeffer-Poeschel, Stuttgart. ISBN-13: 978-3791028448.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2008): Kostenrechnung 1. Grundlagen. 10. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707308.
  • Däumler, K. D./Grabe, J. (2009): Kostenrechnung 2. Deckungsbeitragsrechnung. 9. Auflage, NWB, Herne/Berlin. ISBN-13: 978-3482707499.
  • Rollwage, N. (2010): Kosten- und Leistungsrechnung. 7. Auflage, WRW, Köln. ISBN-13: 978-3034200257.
  • Zingel, H. (2008): Kosten- und Leistungsrechnung. Wiley-VCH, Weinheim. ISBN-13: 978-3527503889.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.): 12
Tutorien (in Std.): 12

Modul Recht (BREC-01)

5 ECTS

Modulbezeichnung: Recht

Modulnummer:

BREC-01

Semester:

1 Semester

Dauer:

Minimaldauer 1 Semester

Modul Typ:

Pflicht

Regulär angeboten im:

WS, SS

Workload: 150 h

ECTS Punkte: 5 ECTS

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Unterrichtssprache:

Deutsch

Kurse im Modul:

  • Recht I (Einführung) (BREC01-01)
  • Recht II (Vertiefung) (BREC02-01)

Dauer:

Selbststudium: 90h
Selbstüberprüfung: 30h
Tutorien: 30h

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren:

Siehe aktuelle Liste der Tutoren im Learning Management System

Modulverantwortliche(r):

Dr. Timo Hohmuth

Bezüge zu anderen Programmen:

• Bachelor Finanzmanagement
• Bachelor Personalmanagement
• Bachelor Marketing
• Bachelor Wirtschaftsrecht
• Bachelor Betriebswirtschaftslehre
• Bachelor Gesundheitsmanagement

Bezüge zu anderen Modulen im Programm :

• Handelsrecht
• Unternehmensrecht
• Marketing

Qualifikations- und Lernziele des Moduls :

Das Lernziel dieses Moduls ist erreicht, wenn die Studierenden einen allgemeinen Einblick in das Rechtssystem und das Wirtschaftsprivatrecht gewonnen haben. Sie können grundlegende rechtliche Fragestellungen erfassen und verstehen, sodass sie analysieren können, zu welchem Rechtsgebiet ein Sachverhalt gehört; differenzieren können zwischen verschiedenen Rechtsgeschäften und die Anforderungen an deren Wirksamkeit kennen; beurteilen können, ob ein vertragliches oder gesetzliches Schuldverhältnis gegeben ist und daraus resultierende Konsequenzen darlegen können; evaluieren können, ob eine Klausel gegen die gesetzlichen Regelungen für allgemeine Geschäftsbedingungen verstößt.

Lehrinhalt des Moduls:

• Grundlagen des Rechts
• Einführung in das Bürgerliche Recht
• Vertragliche Schuldverhältnisse
• Gesetzliche Schuldverhältnisse
• Sachenrecht
• Gewerblicher Rechtsschutz
• Wettbewerbsrecht

Lehrmethoden:

Literatur:

Siehe Literaturliste der vorliegenden Kursbeschreibungen

Anteil der Modulnote an der Gesamtabschlussnote des Programms: :

5 ECTS von 180 ECTS = 2.78%

Prüfungszulassungsvoraussetzung :

Abschlussprüfungen:

Siehe Kursbeschreibungen

Modulklausur 90 Min. (100%)

Kursnummer:

BREC01-01

Kursname:

Recht I (Einführung)

Gesamtstunden:

90 h

ECTS Punkte:

3 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

keine

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der erste Teil des Moduls „Recht“ vermittelt das Basiswissen, auf dem die weiteren Module aufbauen. Den Anforderungen der Praxis entsprechend wird neben der allgemeinen Einführung ein Schwerpunkt auf den allgemeinen Teil des Bürgerlichen Gesetzbuchs gelegt.

Kursziele:

Das Lehrziel des Kurses ist erreicht, wenn die Studierenden einen allgemeinen Einblick in das Rechtssystem und das Zivilrecht gewonnen haben. Sie können grundlegende rechtliche Fragestellungen erfassen und verstehen, so dass sie analysieren können, zu welchem Rechtsgebiet ein Sachverhalt gehört; differenzieren können zwischen verschiedenen Rechtsgeschäften und die Anforderungen an deren Wirksamkeit kennen; beurteilen können, ob ein vertragliches oder gesetzliches Schuldverhältnis gegeben ist und daraus resultierende Konsequenzen darlegen können; evaluieren können, ob eine Klausel gegen die gesetzlichen Regelungen für allgemeine Geschäftsbedingungen verstößt.

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Grundlagen des Rechts

1.1 Rechtsgebiete

1.2 Rechtsquellen

1.3 Vorrang des Gesetzes

1.4 Methodik der Rechtsanwendung

2 Einführung in das Bürgerliche Recht

2.1 Natürliche und juristische Personen

2.2 Sachen

2.3 Rechtsgeschäfte

2.4 Mängel bei Rechtsgeschäften

2.5 Vertragsschluss

2.6 Stellvertretung

3 Vertragliche Schuldverhältnisse

3.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen

3.2 Verträge mit besonderen Vertriebsformen

3.3 Fristen und Verjährung

3.5 Schadensersatz

3.6 Leistungsstörungen

3.7 Beendigung von Schuldverhältnissen

4 Gesetzliche Schuldverhältnisse

4.1 Geschäftsführung ohne Auftrag

4.2 Ungerechtfertigte Bereicherung

4.3 Unerlaubte Handlung

5 Sachenrecht

5.1 Besitz

5.2 Eigentum

5.3 Sicherungsrechte

Literatur:

• Bürgerliches Gesetzbuch (z. B. Beck-Texte im dtv)
• Schade, F. (2009): Wirtschaftsprivatrecht. 2. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170210875.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 54
Selbstüberprüfung (in Std.) 18
Tutorien (in Std.): 18

Kursnummer:

BREC02-01

Kursname:

Recht II (Vertiefung)

Gesamtstunden:

60 h

ECTS Punkte:

2 ECTS

Kurstyp : Pflicht

Kursangebot: WS, SS

Kursdauer : Minimaldauer 1 Semester

Zugangsvoraussetzungen:

BREC01

Kurskoordinator(en) / Dozenten / Lektoren :

Siehe aktuelle Liste im Learning Management System

Bezüge zu anderen Modulen:

Siehe Modulbeschreibung

Beschreibung des Kurses:

Der zweite Teil des Moduls „Recht“ vertieft die in Teil I erworbenen Kenntnisse. Allgemeine bürgerlich-rechtliche Grundsätze werden auf die spezielle Situation in Unternehmen übertragen. Außer wirtschaftstypischen Schuldverhältnissen werden besondere Rechtsfragen des gewerblichen Rechtsschutzes und Wettbewerbsrechts behandelt.

Kursziele:

Die Studierenden haben den Kurs erfolgreich abgeschlossen, wenn sie folgende Kompetenzen erworben haben:

  • Einordnung eines Rechtsgeschäfts in einen bestimmten Vertragstyp
  • Kenntnisse der rechtlichen Anforderungen an den spezifischen Vertrag und dessen Durchführung
  • Anwendung des Rechts der Leistungsstörungen auf Beispielsfälle
  • Einordnung von gewerblichen Schutzrechten und Verständnis der Anforderungen an die Registrierung und Durchsetzung der Schutzrechte
  • Beurteilung der Risiken von Marketingmaßnahmen

Lehrmethoden:

Die Lehrmaterialien enthalten einen kursabhängigen Mix aus Skripten, Video-Vorlesungen, Übungen, Podcasts, (Online-)Tutorien, Fallstudien. Sie sind so strukturiert, dass Studierende sie in freier Ortswahl und zeitlich unabhängig bearbeiten können.

Inhalte des Kurses:

1 Kaufvertrag

1.1 Kaufvertrag

2 Mietvertrag

2.1 Mietvertrag

3 Darlehensvertrag

3.1 Darlehensvertrag

4 Kreditsicherheiten

4.1 Kreditsicherheiten

5 Werkvertrag

5.1 Werkvertrag

6 Diensvertrag

6.1 Dienstvertrag

7 Gewerblicher Rechtsschutz

7.1 Patentrecht

7.2 Gebrauchsmusterrecht

7.3 Designrecht

7.4 Markenrecht

8 Wettbewerbsrecht

8.1 Recht des unlauteren Wettbewerbs

8.2 Wettbewerbsbeschränkungen

Literatur:

• Bürgerliches Gesetzbuch (z. B. Beck-Texte im dtv)
• Führich, E. (2010): Wirtschaftsprivatrecht. Privatrecht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht. 10. Auflage, Vahlen, München. ISBN-13: 978-3800637409.
• Schade, F. (2009): Wirtschaftsprivatrecht. Grundlagen des Bürgerlichen Rechts sowie des Handels- und Wirtschaftsrechts. 2. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart. ISBN-13: 978-3170210875.

Prüfungsleistungen:

Klausur, 45 Min.

Zeitaufwand Studierenden (in Std.): 60

Selbststudium (in Std.): 36
Selbstüberprüfung (in Std.) 12
Tutorien (in Std.): 12