MENUMENU
MENUMENU
13. März 2019, 10:34 UHR |
Deutsch |

Die beste Idee kommt aus Bad Honnef – Nachbericht zum EMCup 2019

In Maastricht fand vom 17. bis 19. Februar zum elften Mal der European Mise en Place Cup, kurz EMCup, statt.

Dieses Jahr wurde die IUBH durch The A+ Team bestehend aus den Studierenden Janina Duch, Jose Tena, Heinrich von Dewitz sowie Hubertus Kempen und ihren Coaches, den Hospitality-Management-Professoren Prof. Delgado Krebs und Prof. Wilson Wünsch, bei den Meisterschaften der besten europäischen Hotelschulen vertreten.
Bereits im Oktober 2018 startete das Team in die Vorrunde und musste im Rahmen der „Rumour around the brand competition“ auf Facebook und Instagram Werbung für den Wettbewerb machen und vom Leben an der IUBH berichten, ein Teamfoto passend zum Wettbewerb gestalten, ein Introductionvideo drehen und ein Research Paper zum Thema verfassen. Das Video schaffte es am Ende unter die besten neun Filme des Wettbewerbs.
In Maastricht angekommen, hatte das Team die Gelegenheit, wichtige Kontakte mit Experten aus der Industrie zu knüpfen, Hospitality-Management-Studenten aus ganz Europa kennenzulernen und sogar neue Freundschaften zu schließen.

Der Wettbewerb selbst bestand aus drei Runden: Zuerst mussten die Teams ihr Paper vor der Jury pitchen und im Anschluss ein Konzept zur Verbesserung eines Prozesses (Thema des IUBH-Teams: lifelong learning) entwickeln und erneut pitchen. Hier wurden die 18 besten Teams mit Blick auf die erbrachten Leistungen, Bewertung des Papers und Social Media gewählt. Diese mussten sich im Anschluss paarweise in einer Debatte messen, sodass neun Teams ins Finale einziehen konnten. Dort mussten die Finalisten vor allen Teilnehmern erneut ein Konzept pitchen. Hier konnten die irischen Studenten vom Shannon College of Hospitality Management überzeugen und gewannen den EMCup 2019.
Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen luden die Organisatoren alle Jury-Mitglieder und Teams in die Eventlocation „Rebelle“ zum Gala Dinner und der Preisverleihung ein. Hier konnte IUBH-Student Hubertus Kempen gemeinsam mit drei Studenten aus den Niederlanden, Dänemark und Spanien den Preis für die beste Idee entgegennehmen.

|